Qualitätssiegel für fairkauf

Setzen sich für generationenfreundliches Einkaufen ein (von links): Christa Röder, Hans-Joachim Rambow und Nicola Barke. (Foto: O. Krebs)

Sozialkaufhaus im CCL als generationenfreundlich eingestuft

Langenhagen (ok). Der Handelsverband Niedersachsen-Bremen hat fairkauf in Langenhagen das Qualitätssiegel "generationenfreundlich" verliehen. Seit sechs Jahren wird es vergeben, steht für angenehmes und einfaches Einkaufen. Für Hans-Joachimn Rambow, Geschäftsführer des Handelsverbandes, allerdings "Selbstverständlichkeiten, die dokumentiert werden". So sei es zum Beispiel wichtig, dass Treppenstufen sichtbar seien oder Markierungen angebracht würden. Wichtig: Das Siegel bezieht sich nicht nur auf Aktionen für die ältere Generation, sondern ist so zu sagen generationenübergreifend. "Das gilt zum Beispiel auch für Menschen mit einem Gipsbein", sagt Nicola Barke, geschäftsführendes Vorstandsmitglied bei fairkauf in Langenhagen. Die Voraussetzungen, die für das Qualitätssiegel erfüllt werden müssen, im Einzelnen: freundliche Beratung, bequemes Parken, Sonderparkplätze, barrierefreie Zugänge, rutschfeste Böden, sichere Treppen, breite Wege, gut lesbare Auszeichnung, Serviceorientierung und barrierefreie Auszeichnung. Mehr als 1.600 Geschäfte erfüllen niedersachsenweit diese Bedingungen, aber fairkauf in Langenhagen ist das erste mittelständische Unternehmen in Langenhagen, das die Plakette erhalten hat. "Möglich ist das für das ganze City Center", regte Christa Röder vom Landesseniorenrat an.