Querungshilfe gewünscht

In diesem Abschnitt soll es mit einer Querungshilfe sicherer werden; die Radfahrer die Straßenseite wechseln können.Foto: O. Krebs

Ortsräte Kaltenweide und Krähenwinkel suchen Schulterschluss

Kaltenweide/Krähenwinkel (ok) Hier hat es schon das ein oder andere eine brenzlige Situation gegeben; die Ecke Wagenzeller Straße/Walsroder Straße und Hainhäuser Weg an der Grenze zwischen Kaltenweide und Krähenwinkel ist für Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer nicht ganz ungefährlich. Das ist auch Kaltenweides CDU-Fraktionschef Reinhard Grabowsky bewusst, und deshalb sucht er den Schulterschluss mit den Christdemokraten aus Krähenwinkel. Denn: Auf dem Streckenabschnitt der Walsroder Straße zwischen Hainhäuser Weg und der Einmündung von der Walsroder Straße auf die Wagenzeller Straße soll nach den Willen der Christdemokraten eine Querungshilfe entstehen. So soll die Unfallgefahr reduziert werden, der Radfahrverkehr soll von der Ost- auf die Westseite wechseln können. Gleichzeitig soll der vorhandene Radweg auf der Westseite der Walsroder Straße bis zur vorgesehenen Querungshilfe fortgeführt werden. Die Verkehrssituation soll dauerhaft entschärft werden. Die Fahrbahn der Walsroder Straße sowie die Fläche westlich der Straße gehören zur Gemarkung Kaltenweide. Die Wohnbaufläche auf der östlichen Straßenseite gehört in dem weitgehenden Streckenabschnitt zum Stadtteil Krähenwinkel. Mit den Kollegen aus Krähenwinkel soll es eine gemeinsame Beschlussfassung geben.