Radeln, einkehren und entdecken

Gabriele Spier ist Organisatorin der FahrKulTour und lädt zur Teilnahme ein. Der Routen- und Stationsplan ist bereits in der ECHO-Geschäftsstelle im CCL erhältlich. (Foto: G. Gosewisch)

Am Sonntag, 22. Mai, bietet die FahrKulTour elf Stationen

Langenhagen (gg). „Nette Menschen treffen, Wissenswertes entdecken“. Organisatorin Gabriele Spier bietet für die nächste FahrKulTour, die Radtour mit Erlebnisstationen, am Sonntag, 22. Mai, von 11 bis 16 Uhr, Programm an elf Stationen. Die Nördlichste ist auf dem Kaltenweider Platz zu finden, denn dort präsentiert sich die „Interessengemeinschaft Weiherfeld und Kaltenweide“, ein Verbund der Geschäftsleute vor Ort. In Krähenwinkel wird das Städtepartnerschafts- und Freundschaftskomitee an der Straße Im Gleisdreieck 2d informieren. Schauen und Staunen wird im „KunsTraum am Schaumannshof 4“ und im „Empfangsgebäude Bahnhof Pferdemarkt“ möglich sein. Sportlich geht es an der Leibnizstraße weiter, denn scl-fitness lädt zum Mitmachen ein. Multikulturelle Eindrücke liefert der Integrationsbeirat an der Stadtparkallee. Im Mehr-Generationen-Haus an der Konrad-Adenauer-Straße 15d zeigt der Repair-Treff, was er kann. Blutdruck, Puls und Blutzucker werden im Garten der Paracelsus-Klinik gemessen. Mitmach-Spiele bietet der Quartierstreff an der Freiligrathstraße. Der Segelclub Passat stellt sich an der Straße Am Moore 9 vor. Zwei Segelboote werden auferiggt, zwar ohne Wasser unter dem Kiel, aber mit Erläuterungen der Experten. Ländlich geht es am Engelbosteler Dorfgemeinschaftshaus an der Straße Kreuzwippe 1 zu. Jede Station bietet kulinarische Leckereien, die auf das jeweilige Programm abgestimmt sind. Von Kaltenweide bis Engelbostel gibt es eine empfohlene Route, die sich gut radeln lässt. Das Fachgeschäft Boxenstop an der Walsroder Straße stellt für die FahrKulTour vier E-Bikes zur Verfügung. Wer damit unterwegs sein möchte, wählt am Sonnabend, 14. Mai, zwischen 10 und 11 Uhr die Telefonnummer (0511) 73 80 52 und versucht sein Glück für die Reservierung.
Gabriele Spier empfiehlt den Teilnehmern die Routenpläne, die vorab im Rathaus und in der ECHO-Geschäftsstelle (mit HAZ/NP) im CCL, Marktplatz 5, ausliegen. Tourenpläne und Warnwesten, gesponsert vom Flughafenbetrieb, gibt es auch am Tag der FahrKulTour, am 22. Mai von 11 bis 12.30 beim Infostand auf dem Marktplatz. Die Stadtverwaltung unterstützt die Durchführung der FahrKulTour mit einem Budget von 7.500 Euro, so dass Kosten für die Bekanntmachung der Veranstaltung oder GEMA-Gebühren bezahlt werden können. Einen großen Beitrag zum Gelingen der Veranstaltung leisten Ehrenamtliche.