Radfahrer sollen die „Hasen“ spielen

Rund 3.000 Läuferinnen und Läufer werden erwartet.

Vorbereitungen für Airport Run am 17. April laufen auf Hochtouren

Langenhagen (ok). Der Termin rückt langsam aber sicher näher: Der dritte PUMa Airport Run rund um den Flughafen geht am 17. April über die Bühne. Und der Run auf die Startplätze läuft bisher super, rund 770 Anmeldungen sind bereits eingegangen. Im Vorjahr waren es 2.000. „Wir peilen 3.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an“, sagt Peter Alpers, der den Lauf zusammen mit Andreas Nowak und dem Sportclub Hannover organisiert. Auf dem Programm stehen insgesamt sechs Läufe: Neben dem Kinder- und Charitylauf stehen der MTU-Walk sowie die Laufdistanzen über fünf, zehn und 21 Kilometer auf dem Programm. Der Halbmarathon führt über weite Strecken durchs Neubaugebiet Weiherfeld. Bereits im Vorfeld des Events laufen eine Menge Aktionen, so hat die Fluggesellschaft Condor jetzt zwei Flugtickets innnerhalb Europas verlost. Glückliche Gewinnerin ist Jessika Schulze aus Langenhagen, die beim Airport Run im vorigen auf den Geschmack fürs Laufen gekommen ist. Damals ging es noch über fünf Kilometer, dieses Mal will die junge Mutter die Zehn-Kilometer-Strecke angehen. Was das Organisatorische angeht, so soll beim Airport Run – er gilt als Testlauf für den zwei Wochen später stattfindenden Hannover Marathon – einiges verbessert werden. Parken und Laufen sollen in diesem Jahr getrennt werden, das Parkhaus Nord biete ausreichende Möglichkeiten und außerdem sollen Shuttle-Busse eingesetzt werden. Die Startunterlagen können schon im Vorfeld zugeschickt gegen drei Euro Portokosten zugeschickt werden. Anmeldungen können unter www.airportrun.de vorgenommen werden. Das Chip-Pfand für die chipbasierte Zeitmessung wird schon gleich bei der Anmeldung erhoben. Ein besonderes Bonbon hat noch Michael Altrogge vom Sportclub Hannover parat: „Über zehn und 21 Kilometer wollen wir Fahrradfahrer als „Hasen“ zum Tempomachen einsetzen.“