Rapsöl in Kanalisation

Abstreumittel musste bei dem Einsatz her.Foto: M. Dankowsky

Einsatz für Feuerwehren in Kaltenweide und Langenhagen

Kaltenweide. Auf dem Parkplatz Bissendorf-Wietze der A 352 ist am Montagmorgen eine unbekannte Menge Rapsöl in die Kanalisation gelaufen. Gegen 7.30 Uhr wurde der schlafende Fahrer einer Spedition aus Rheda-Wiedenbrück von anderen Verkehrsteilnehmern geweckt, und darauf hingewiesen, dass Kraftstoff an seinem Fahrzeug ausläuft. Daraufhin wurden die Feuerwehren Kaltenweide und Krähenwinkel sowie der Gerätewagen Gefahrgut aus Langenhagen alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, das sich ein Kraftstofftank am Querträger der Achsaufhängung aufgescheuert hatte und undicht wurde. Von den Einsatzkräften wurde das auslaufende Rapsöl mit Wannen aufgefangen und das bereits auf den Parkplatz gelaufene Öl mit Bindemittel abgestreut. Dann wurde die Verbindungsleitung zu einem zweiten Tank getrennt und mit Stopfen abgedichtet. Danach wurde der Inhalt des undichten Tanks in einen vor Ort befindlichen zweiten LKW der Spedition umgepumpt. Ein Vertreter der unteren Wasserbehörde leitete die weiteren Maßnahmen für den Gewässerschutz ein. Nach zwei Stunden war der Einsatz beendet. Vor Ort waren 20 Feuerwehrleute und fünf Fahrzeuge.
Zur Erläuterung: Da die Tanks der Laster untereinander verbunden sind und der Fahrer nicht wusste, wie viel Vorrat er noch hatte, kann nicht gesagt werden welche Menge ausgelaufen ist und nur grob geschätzt werden, welche Menge umgepumpt wurde.