Ratsbeschluss mit Schulterschluss

Eintrittspreise für die Wasserwelt klar

Langenhagen (gg). Mit fraktionsübergreifender Zustimmung wurden das Betriebskonzept und die Eintrittspreise für das neue Schwimmbad Wasserwelt an der Theodor-Heuss-Straße (Eröffnung im August/September) in der jüngsten Ratssitzung beschlossen. Die Ortsübrgermeister aus Schulenburg, Godshorn und Engelbostel, alle CDU-Ratsmitglieder, enthielten sich der Stimme. Sie engagieren sich parallel für den Erhalt des Godshorner Freibades. Ebenso Ratsfrau Felicitas Weck (Linke). Sie lehnte die Wasserwelt-Tarife ab, reklamierte zu hohe Preise für Kinder und Senioren. Ratsherr Wilhelm Behrens (Die Unabhängigen) wies das zurück: „Die Sozialstaffel kommt noch“. Kleinen Nachbesserungsbedarf sieht auch Ratsherr Andreas Eilers (WG-AfL), der sich für Menschen mit Behinderung und deren Betreuer mehr Möglichkeiten wünscht. Ratsmitglieder der SPD, CDU, BBL und FDP lobten das Konzept. Ratsherr Wolfgang Langrehr (SPD) sieht den kinderfreundlichen Akzent, Ratsfrau Claudia Hopfe (CDU) schloss sich dem an und lobte die Sachlichkeit, mit der ein Kompromiss unter den Fraktionen erarbeitet worden war.
Für einen 90-Minuten-Besuch zahlen Erwachsene vier Euro, Kinder zwei Euro. Rabatte mittels Geldwertkarten bis zu 25 Prozent sind vorgesehen. Schüler oder Vereinsmitglieder zahlen pauschal 2,50 Euro. Der Familientarif umfasst 2 Erwachsene und 1 Kind, weitere Kinder sind frei.
Gerechnet wird mit einem erforderlichen städtischen Betriebskostenzuschuss in Höhe von 1,8 Millionen Euro im Jahr 2017. Ab 2018 soll der Zuschuss nur noch knapp 1,3 Millionen betragen.
Öffnungszeiten sollen täglich ab 10 Uhr sein; montags bis donnerstags ist bis 21 Uhr geöffnet, freitags und sonnabends bis 22 Uhr und sonntags bis 20 Uhr. Frühschwimmer können montags, mittwochs und freitags von 6.30 bis 8 Uhr in das Wasser. Schulschwimmen ist werktags von 8 bis 14 Uhr, Vereinsschwimmen ab 14 Uhr möglich.