Reise nach Bosnien steht bevor

In Vertretung ihrer Mitschüler überreichen die Gymnasiasten symbolisch den Spendenscheck an Zeljko Dragic (Zweiter von rechts), Denis Stehr (hinten) und Irene Kretschmer (rechts) unterstützen die Aktion. (Foto: G. Gosewisch)

Gymnasium: Hilfsbereitschaft in allen Jahrgängen

Langenhagen (gg). Es waren traurige Nachrichten, die Zeljko Dragic, Vorsitzender des Vereins „Hilfe für das junge Leben“, in den vergangenen Wochen aus Bijeljina, Langenhagens befreundete Gemeinde in Bosnien, meldete. Von einer Hochwasserkatastrophe heimgesucht müssen die Menschen dort ihre Häuser neu aufbauen. Viele haben nahezu alles verloren. Eng mit den Menschen aus Bijeljina verbunden sind die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums seit mehr als zehn Jahren. Traditionell werden zu Weihnachten Geschenkpäckchen verschickt, Besuche der Bosnier am Gymnasium gehören zum normalen Schuljahresablauf. Nach der Meldung der Flutkatastrophe haben Schülerinnen und Schüler aller Jahrgänge Sach- und Geldspenden gesammelt. Kreativ organisierten sie dafür verschiedene Aktionen, auch eine Tombola wurde durchgeführt. „Eine beachtliche Spendensumme in Höhe von rund 880 Euro ist dabei zusammengekommen“, lobt Schulleiterin Irene Kretschmer und dankt auch den Eltern. Drei Schüler im Alter von 14, 15 und 19 Jahren werden mit ihren Lehrern Christiane Bühne und Denis Stehr nach Bijeljina reisen. In einer Delegation mit Zeljko Dragic werden sie dort von der Flut betroffene Familien treffen und die Spenden selber übergeben.