Reiselustige und fröhliche Gemeinschaft

Eine rundum fröhliche Truppe beim 40jährigen Jubiläum (von links): Elke Stern, Ingrid Klose, Helga Hartenstein, Anita Schrader, Marlies Still, Marianne Akemann, Helga Dieckmann und Ursel Lamm. Aus zeitlichen Gründen konnte Siegrid Bade nicht dabei sein. Foto: K. Raap

Kegelclub 103 blickte auf 40-jähriges Bestehen zurück

Langenhagen (kr). Dieses Jubiläum wurde gebührend gefeiert: Der Kegelclub 103 blickte jetzt beim einem fröhlichen Treffen in Langenhagen bei „Kegelmutter“ Anita Schrader auf vier Jahrzehnte gemeinsamer Aktivitäten auf verschiedenen Bahnen in Langenhagen und Umgebung sowie 18 tolle Reisen zurück. Für hochinteressanten Gesprächsstoff unter dem Motto „Wisst ihr noch ?“ war jetzt natürlich bestens gesorgt. Gegründet wurde der Verein Ende 1974 auf Initiative von Else Prinzen mit Frauen aus deren persönlichen Freundeskreis. Als sie 1993 verstarb, war das ein großer Verlust für die Gemeinschaft. Aber ganz in ihrem Sinne wurde der Kegelclub weitergeführt. Frühzeitig war schon beschlossen worden, die Erlöse und Beiträge aus dem Kegeln für gemeinsame Fahrten zu verwenden. Die erste führte 1976 nach Berlin, die zweite drei Jahre später nach Mallorca. Hier entdeckten die Damen schnell die gemeinsame Vorliebe für den spanischen Brandy Solera 103 aus Jerez. Der traditionelle in Eichenfässern gereifte helle und milde Brandy hatten es den Keglerinnen derart angetan, dass sie ihren bis dahin namenlosen Verein spontan Kegelclub 103 tauften. Vielleicht wurde dadurch auch die Reiselust weiter angespornt. Auf dem Programm standen unter anderem Unternehmungen nach Finnland, Helsinki, Jugoslawien, Lanzarote, Portugal, Griechenland, Tunesien und Marokko, wo das 25. Jubiläum des Clubs ausgiebig gefeiert wurde. Weitere Ziele waren unter anderem Zypern, Andalusien, Bulgarien, die Türkei und Italien. Aber auch sonst war die verschworene Gemeinschaft nicht untätig. Den 20. Jahrestag verbrachten die Kegelschwestern mit einem exklusiven Wellness-Wochenende in Bad Pyrmont. Außerdem hatten die Clubmitglieder viel Freude mit Besuchen von Theater-Veranstaltungen und dem Varieté GOP.
Die Mitglieder des Kegelclubs 103 nahmen das 40jährige Jubiläum jetzt als zeitlich passenden Anlass, einen Schlussstrich unter die Kegel-Aktivitäten zu ziehen. Der Freundschaft wird das mit Sicherheit keinerlei Abbruch tun, denn die nächsten Treffen zum Klönen, Würfeln, Plaudern und Diskutieren wurde bereits verabredet.