Renntag auf der Bult am 4. November

Auch wenn die Herbstkälte für die Jockeys eine Herausforderung ist, die Bult bietet am 4. November einen spannenen Renntag. (Foto: Frank Sorge/galoppfoto.de)

Internationales Saisonfinale und Championatskampf

Langenhagen. Noch einmal in dieser Saison am Sonntag, 4. November, heißt es: Raus auf die Neue Bult und einen spannenden Tag beim Pferderennen verbringen. Man muß zwar nicht früher aufstehen als sonst, aber nach dem Frühstück sollte es schon losgehen zum „Renntag der Gestüte“. Der Renntag beginnt bereits um 11.30 Uhr, das erste Rennen startet eine halbe Stunde später.
Unterstützt wird das Finale 2012 von der Besitzervereinigung für Vollblutzucht und Rennen, den Gestüten Fährhof und Brümmerhof, der Mehl-Mülhens-Stiftung Gestüt Röttgen sowie Prinz von Auerspergs Stall Antanando, dessen Pastorius in diesem Jahr das Deutsche Derby gewann.
Und noch einmal wartet der Hannoversche Rennverein mit Superlativen auf: Die Rennbahn ist bundesdeutscher Alleinveranstalter, fast alle Superjockeys reisen an, die Felder in den zehn Rennen sind prall gefüllt und ein Championatskampf mit hannoverscher Beteiligung geht in die Endphase.
In drei Internationalen Listenrennen, jeweils mit 20.000 Euro dotiert, gehen ausschließlich Stuten an den Start. Zum einen 3-jährige und ältere Stuten über 1600 Meter, dann 4-jährige und ältere Stuten über 2200 Meter, und schließlich die 2-jährigen über 1400 Meter.
Während das Augenmerk auf den drei großen Listenrennen liegt, spielt sich über den gesamten Renntag ein Zweikampf um das Trainer-Championat ab. Bult-Coach Hans-Jürgen Gröschel, mit 46 Siegen zur Zeit auf Platz zwei, und Roland Dzubasz aus Berlin-Hoppegarten, mit zwei Siegen mehr auf Platz eins, haben in jedem Rennen Starter genannt. Mit seinem Heimvorteil könnte Gröschel die Weichen für das Trainer-Championat stellen.
Für die Kleinen lockt ein großes Kinderland und auch für die Erwachsenen hält der Hannoversche Rennverein zum Saisonfinale eine kleine Überraschung bereit.
Veranstaltungsbeginn ist 11.30 Uhr, das erste Rennen läuft um 12 Uhr, das letzte Rennen startet gegen 16.30 Uhr.