Repair-Treff ist jetzt im MGH

Freuen sich über die gelungene Kooperation zwischen Repair-Treff und MGH (von links): Uwe Guelke, Christine Paetzke-Bartel und Ingrid Lenk.

Ab 10. Oktober geht's auch in die Flüchtlingsunterkünfte

Langenhagen (ok). Der Repair-Treff hat ein neues Domizil, ist zumindest für die Wintermonate im Mehr-Generationen-Haus an der Konrad-Adenauer-Straße untergekommen. Dort können die Schrauber und Bastler sich in zwei Räumen und bei wärmeren Temperaturen auch auf der Terrasse austoben. Und: Auch die Sitzungen des Vorstands sowie die Mitgliederversammlung finden hier statt. Mittlerweile hat der Verein 25 Mitglieder, 185 folgen ihm auf Facebook. Vor allen die Aktionen mit den Fahrrädern laufen wie geschmiert. Vereinsmitglied Uwe Guelke: "100 Fahrräder sind schon durch unsere Hände gegangen; etwa 40 haben wir an Flüchtlinge rausgegeben." Ab dem 10. Oktober steht dann der mobile Repairtreff an, bei dem die Mitglieder gezielt in die Flüchtlingsünterkünfte gehen. Im Mehr-Generationen-Haus ist am 17. Oktober von 14 bis 18 Uhr eine Veranstaltung mit Café, danach jeden ersten und dritten Sonnabend im Monat. Ein Schwerpunkt werden sicher die Fahrräder sein, aber auch Computer, Nähen und Arbeiten mit Holz. Darüber hinaus laufen dort auch Infoverstaltungen – etwa zu Ökologie oder zum Thema Flüchtlinge. Hier noch einmal die Kontaktdaten des Vereins "Repair-Treff": www.repair-treff.de, info@repair-treff.de oder auch die Telefonnummer (01575) 1 79 98 38.