Rettung aus der verqualmten Wohnung

Knapp fünf Minuten nach der Alarmierung waren die ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr am Einsatzort. (Foto: G. Gosewisch)

Einsatz der Ortsfeuerwehr am Graneweg

Langenhagen. Die Ortsfeuerwehr Langenhagen wurde am Montagabend um 18.37 Uhr aufgrund eines ausgelösten Rauchwarnmelders in einem Mehrfamilienhaus am Graneweg alarmiert. Auf der Anfahrt zur Einsatzstelle wurden die Einsatzkräfte darüber informiert, dass deutlicher Brandgeruch aus der Wohnung wahrnehmbar sei.
Nach der ersten Erkundung ging ein Angriffstrupp unter Atemschutz über die geöffnete Terrassentür zur weiteren Erkundung und möglichen Brandbekämpfung vor. Durch einen weiteren Trupp wurde - nach Absprache mit dem Einsatzleiter Michael Schreyer - die Suche nach einer vermissten Person von der Treppenraumseite durchgeführt. Der Wohnungseigentümer wurde im Flurbereich bedingt ansprechbar aufgefunden, aus der Wohnung gerettet und dem Rettungsdienst zur Versorgung übergeben.
Ursächlich für die Rauchentwicklung war angebranntes Essen auf einer angeschalteten Herdplatte, welches durch die Feuerwehr entsorgt wurde. Die Wohnung wurde mittels Druckbelüfter entraucht, an den Wohnungseigentümer und die Polizei übergeben.
Die Ortsfeuerwehr war mit insgesamt fünf Fahrzeugen und 26 Einsatzkräften, der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug vor Ort.