Rhythmus wird ganz groß geschrieben

Die Klasse 6d unter der Leitung von Thorsten Harnitz und Stefanie Krieg.

Perkussionsklasse 6d der RKS eröffnet MusikRaum@Schule

Langenhagen. In diesem Jahr ist das Thema der Niedersächsischen Musiktage »raum«. Dort werden architektonisch besondere Räume bespielt, die Natur als Konzertraum entdeckt, jungen Künstlern Raum geben, sich musikalisch zu entfalten und auf Entdeckungsreise zu gehen, um unsichtbare, imaginäre Räume zu erkunden.m Auch in Niedersachsens Schulen gibt es musikalische Räume zu entdecken. Daher hatte die niedersächsische Sparkassenstiftung Schulen aufgerufen, ihre musikalisch besonderen Räume zu zeigen. Hierbei soll sich natürlich nicht auf einen Raum als solchen beschränkt werden, sondern möchten Raum geben, um Musik in den Fokus zu rücken. Von der Musik-AG über besondere Konzertformate bis hin zum einzigartigen Schüler-Lehrerchor oder der sensationellen Bigband. Von Februar bis August 2017 zeigt die niedersächsische Sparkassenstiftung jeden Monat einen neuen MusikRaum@Schule auf der Vivam-Seite unter www.musiktage.de. Den Anfang macht die Perkussionsklasse 6d der Robert-Koch-Realschule Langenhagen. Im Musikprofil der Robert-Koch-Realschule freuen sich 25 Schülerinnen und Schüler der Klasse 6d über zwei volle Schulstunden Musikunterricht in der Woche. Und hier wird Rhythmus ganz groß geschrieben. Da der Perkussionsunterricht weniger sprachlastig gestaltet werden kann, entsteht Raum für alle Lernenden, auch für Schülerinnen und Schüler mit Fluchthintergrund, als vollwertiges Mitglied der Klasse am Unterricht teilzuhaben. Die Freude bereits nach kurzer Zeit Teil der Klasse zu sein, stärkt das Selbstbewusstsein und steigert die Lernmotivation. Unterrichtet werden die angehenden Perkussionisten von Musiklehrerin Stefanie Krieg und Thorsten Harnitz, Schlagzeuglehrer an der Städtischen Musikschule Langenhagen. Wir freuen uns, denn hier ist ein besonderer MusikRaum entstanden, der vor allem eines zeigt: Um Spaß am gemeinsamen Musizieren zu haben, bedarf es nicht vieler Worte. Und manchmal braucht man nicht einmal Instrumente zu kaufen. Die Cajones der Robert-Koch-Realschule haben die Schülerinnen und Schüler nämlich selbst gebaut.
Am Freitag, 17. März, ist "Tag der offenen Tür" an der Robert-Koch-Realschule. Dort können sich die zukünftigen Schülerinnen und Schuler der fünften Klassen einen Einblick über die Arbeit an der der RKS verschaffen.