Riesenbeifall für Jörg Baumgarte und Dirk Trapp

Ehrung mit Ehefrauen (von links): Dirk und Nicola Trapp, Bürgermeister Mirko Heuer sowie Marion und Jörg Baumgarte. (Foto: O. Krebs)

Festleiter geben ihr Amt beim Kaltenweider Schützenfest nach 15 Jahren ab

Kaltenweide (ok). Es ist quasi ein ungeschriebenes Gesetz, das sich auch in diesem Jahr wieder beim Kaltenweider Schützenfest bestätigt hat: Wohnt der Schützenkönig nicht im Ort, ist das Wetter beim Schützenfest schlecht. Nun ist Michael Bertus zwar von Resse nach Langenhagen gezogen, aber eben nicht nach Kaltenweide. Für den Fall, dass Bertus seine Königswürde verteidigen möchte, gab Ortsbürgermeister Wolfgang Langrehr ihm beim Katerfrühstück mit auf den Weg: „Meine Unterstützung hast du, wenn du nach Kaltenweide ziehst.“ Aber trotz des kalten und trüben Wetters war die Stimmung prächtig, dass Festzelt an allen Tagen gut gefüllt. Bis Montagmorgen hatte Axel Siebert, Sprecher des Kaltenweider Schützenvereins gut 2.000 Besucher gezählt; etwa 1.300 allein bei der Zeltdisco mit den „Burning Chips“ am Freitagabend, die sich in den vergangenen Jahren zu einem wahren Renner entwickelt hat. Gut kam auch die neue Band vom Sonnabendabend an, die „Red Snappers“. Da das Zelt voller als in den Vorjahren war, wird es sicher kein einmaliges Gastspiel bleiben. Pressesprecher Axel Siebert hat während der Festtage offensichtlich wieder gutes Marketing betrieben; immerhin gibt es sieben Neueintritte zu verzeichnen; rund 340 Mitglieder hat der größte Verein des Kreisschützenverbandes Wedemark-Langenhagen mittlerweile in seinen Reihen. Ein Verein, der sich durch einem „guten Zusammenhalt“ auszeichne, wie Bürgermeister Mirko Heuer in seiner Festrede bestätigte.
Riesenapplaus beim Katerfrühstück für zwei Schützen, die 15 Jahre lang einen Superjob gemacht haben. Jörg Baumgarte und Dirk Trapp geben nach 15 Jahren die Festleitung ab, mit Lars Kähler steht ein Nachfolger schon bereit. Zum traditionellen Katerfrühstück gehören auch jede Menge Ehrungen. Die Ehrennadel in Gold verliehen Claudia und Michael Freiberg für 60-jährige Mitgliedschaft im Niedersächsischen Sportschützenverband (NSSV) im Deutschen Sportbund an die beiden Vereinsmitglieder Dieter Wirth und Heino Gosewisch. Die Ehrennadel in Gold des Schützenvereins Kaltenweide erhielt Wilfried Ohlendorf. Gewinnerin des Ortsratspokals ist Diana Lippoldt, der so genannte Ablösepokal ging an Jörg Baumgarte, Werner Wilkening holte sich den Schützentaler. Ein Versprechen, das alle Kaltenweider Schützen freute, machte Bürgermeister Mirko Heuer beim Katerfrühstück: „Wir werden bei unseren Planungen um Platzgestaltung und Schulanbau das Schützenfest berücksichtigen.“ Im Klartext: Auch im Jahr 2017 wird an der Zellerie zu Pfingsten kräftig gefeiert. Dann bei hoffentlich besserem Wetter.