Roboter tanzen zu Kult-Film „Jurassic Park“

Stehen voll dahinter: Die Schülerinnen und Schüler setzen sich auch in ihrer Freizeit abends und am Wochenende ein.

Robocup-Team des Gymnasiums fährt im Juli zur WM nach Brasilien

Langenhagen (ok). Wer nach dem größten Ereignis in Brasilien in diesem Jahr fragt, bekommt in mehr als 99 Prozent der Fälle sicher „Fußball-Weltmeisterschaft“ zur Antwort. Bei einer Gruppe Langenhagener Gymnasiastinnen und Gymnasiasten fällt sie allerdings etwas anderes aus. Sie fiebern der Robocup-Weltmeisterschaft entgegen, die unmittelbar nach dem großen Turnier der Kicker über die Bühne geht. Am 16. Juli geht’s nach Joao Pessor, ganz im Norden des riesigen Landes; die Rückkehr ist für den 27. und 28. Juli vorgesehen. Insgesamt 40 Länder machen in Südamerika mit. Damit der 16-Stunden-Trip überhaupt stattfinden kann, werden noch eifrig Sponsoren gesucht. Rückblick: Bei den Deutschen Meisterschaften in Magdeburg waren die Gymnasiasten aus Langenhagen mit drei Teams am Start und maßen sich mit der Konkurrenz aus ganz Deutschland; das Danceteam Ingen überzeugte mit seiner Choreographie „Jurassic Park“ die Jury und qualifizierte sich mit ihrem zweiten Platz für die WM. Bis dahin feilen die zehn Schülerinnen und Schüler noch an der Choreographie, wollen noch zuverlässiger werden. Außerdem muss beim Equipment noch etwas Gewicht abgebaut werden, damit es klar für den Transport ist. Die Präsentation wird überarbeitet; Dokumentation und Interviews auf Englisch vorbereitet. Die Jury will sich in Gesprächen überzeugen, ob die Schülerinnen und Schüler alles selbst konstruiert haben. Das Thema lautet „Jurassic Park“ – der Film aus dem Jahre 1993 ist für die 13- bis 18-Jährigen Kult; Ausschnitte des Film laufen während der fünfminütigen Vorstellung im Hintergrund; Schlüsselelemente wie der T-Rex, das Besuchercenter, das Tor, der Raptorpferch oder auch die Tourautos bilden den Kern des aufgebauten Modells. Jeden Mittwoch trifft sich die verschworene Gemeinschaft, zum Beispiel auch, um die Sensoren noch mehr auf Vordermann zu bringen. „Aber auch in ihrer Freizeit abends und am Wochenende engagieren sich die Schülerinnen und Schüler“, freuen sich die Lehrkräfte Tanja Wernicke und Thorsten Behrens, der mit dem Projekt 2007 am Gymnasium Langenhagen begonnen und sich mit den damaligen Schülerinnen und Schülern 2008 gleich den Titel im chinesischen Suzhou geholt hat. Vielleicht gelingt der Coup auch in diesem Sommer, aber dafür muss finanzielle Unterstützung her. Für Mittwoch, 21. Mai, um 16 Uhr wird deshalb zu einem Sponsorentreffen in Raum H01 oder in die Pausenhalle eingeladen. Wer sich gern über das Projekt und das Engagement der Schülerinnen und Schüler informieren möchte, ist herzlich eingeladen.