Rund sieben Zentner an Preisen

Die drei Sieger des Schießens mit ihren prall gefüllten Präsentkörben.Foto: E. A. Nebig

Klaus-Konrad Behrens hatte zum letzten Mal zum Nikolausschießen eingeladen

Krähenwinkel (ne). Der Ortsrat Krähenwinkel hatte jetzt Förderer und Freunde der Ortschaft zum 42. Nikolausschießen in das Schützenhaus eingeladen. Die Gäste waren ausschließlich Männer; denn Damen sind von dieser gesellschaftlichen Veranstaltung ausgeschlossen. Das gilt für Kommunalpolitikerinnen ebenso wie für Journalistinnen. So haben es die Erfinder dieser gesellschaftlichen Veranstaltung einst „ … auf ewig und verbindlich ...“, festgelegt. Seit 1986 ist der ehemalige Stadtdirektor Klaus Rosenzweig Gast dieser Traditionsveranstaltung, die schöner nicht sein könne, wie er meinte. „Leider haben wir in Stadl Paura so etwas net“, pflichtete ihm der Bürgermeister der oberösterreichischen Partnerkommune, Alfred Meisinger, bei, „aber unsere Damen haben es uns vergönnt, mit acht Personen herzufahren." Ausnahmen bestätigen aber die Regel. Weibliche Beteiligung gibt es am Rande der fröhlichen Männerrunde durchaus, nämlich beim Eindecken und dem Servieren des traditionellen, deftigen Grünkohlessens; angeliefert vom Team des Jägerhofes. Ortsbürgermeister Klaus-Konrad Behrens begrüßte letztmalig in seiner Amtszeit rund 100 Gäste aus Wirtschaft, Vereinsleben sowie Politik und Verwaltung. Mit dabei die Delegation aus Stadl Paura, die zu einem offiziellen Besuch für vier Tage in Krähenwinkel weilte. „Für uns Stadler ist es stets Ehrensache mit dabei zu sein“, berichtete Alfred Meisinger dem ECHO, „diesmal konnten wir das sogar mit einem offiziellen Besuch verbinden." Die Organisation des Schießens lag in Händen der Krähenwinkeler Schützen. Ermöglicht wurde die Veranstaltung durch zahlreiche Sponsoren aus Krähenwinkel und Langenhagen. Klaus-Konrad Behrens dankt ihnen allen, insbesondere den Stiftern aus der Geschäftswelt auf diesem Wege noch einmal recht herzlich, dass sie mit dazu beitragen, dass das traditionelle Schießen über die Bühne gehen kann. Rund sieben Zentner an Preisen kamen zusammen. Die sechs besten Schützen waren diesmal: Alfred Mistlberger aus Stadl Paura sowie Gustav-Ernst Eggers, Heiner Helms, Roman Sickau, Rafael Dodo und Dietmar Grundey. Die ersten 3 mussten zum Stechen antreten. Alfred Mistlberger von der Feuerwehr Stadl Paura wurde dabei zum dritten Mal Gesamtsieger des Schießens.