Runderneuerung geht über die Bühne

Der Theatersaal wird komplett umgekrempelt. (Foto: O. Krebs)

1,9 Millionen-Projekt Theatersaal soll im Herbst abgeschlossen sein

Langenhagen (ok). Es ist ein richtig großes Projekt, was da gerade in der Rathenaustraße läuft. Der Theatersaal, der in die Jahre gekommen ist, wird bis zum Herbst aufwändig saniert. Kostenpunkt: 1,9 Millionen Euro, davon rund eine Million Euro für neue Bühnentechnik mit Beleuchtung, einen neuen Bühnenvorhang und einen ausgetauschten Bühnenboden. Zur Historie: Der Theatersaal, der seit 1966 existiert, ist der größte Veranstaltungsraum, den es in der Flughafenstadt gibt, wird auch von der Robert-Koch-Realschule als Schulaula genutzt. Die letzte Renovierung des 450 Quadratmeter großen Saales mit Sitzplätzen für insgesamt 590 Besucherinnen und Besucher und Nebenräumen auf 300 Quadratmetern – etwa für die Technik – liegt auch schon ein Weilchen zurück, ist im wahrsten Sinne des Wortes 1986 über die Bühne gegangen. Vor etwa einem Jahr hat die Politik den ganz großen Wurf beschlossen – Theatersitze, Teppichboden, Bühnenmaschinerie und Vorhänge, alles soll neu gestaltet werden. Lüftungstechnik und Elektroinstallation sind auch auf den Prüfstand gestellt. Und nicht zuletzt macht es die modifizierte Brandstättenverordnung notwendig, in Sachen Brandschutz nachgebessert wird – so etwa im Gastraum, im Foyer und im Verlauf der Rettungswege, auch durch den Einbau zertifizierter Türanlagen. Das Besondere bei der neuen Bühnentechnik ist eine Schwerhörigenanlage für das Publikum.
Was die Sitzplätze angeht, so bleibt die Zahl nahezu identisch, es sind demnächst lediglich 591 im Vergleich zu 590. In Sachen Inklusion gibt es Stellplätze für Rollstuhlfahrer; die notwendigen Flucht- und Rettungswege werden eingehalten und die Sitzordnung auf den Emporen wird besser auf die Bühnen ausgerichtet. Ende Juli soll alles fertig sein; am 15. Oktober soll die erste Veranstaltung dann vor Publikum laufen. Ein Probetrieb, bei dem die Technik überprüft wird, soll ab 17. September laufen. Das Theater für Niedersachsen (TfN) aus Hildesheim hat den Theatersaal von Oktober bis Mai nächsten Jahres übrigens schon einmal im Monat gebucht.