Sammeln für eine neue Schaukel

Die Engelbostler Kita-Kinder stehen vor der übrig gebliebenen Schaukel Schlange.

In der Kita der Martinskirchengemeinde tut sich was

Engelbostel/Schulenburg. Jedes Jahr bekommt der Kindergarten der Martinsgemeinde Engelbostel Besuch von der DEKRA, die die Spielgeräte überprüft. In letzter Zeit waren das keine angenehmen Besuche. Seit 2014 wurden ein Spielhaus, eine Rutsche und ein Klettergerüst abgebaut. Und jetzt sind auch die Schaukeln und das Kletterschiff bedroht. Für die Kinder keine schönen Aussichten. Schließlich toben täglich 46 Kinder auf dem Außengelände herum. Es müssen also dringend neue Spielgeräte her. Geplant sind eine größere Schaukel, eine Wasserspielanlage und eine Kletterkombination.
Durch private Spenden und Zuschüsse von Diakonie und Kirche ist bereits ein Startkapital von gut 27.000 Euro vorhanden. Aber es fehlt noch eine Summe von ca. 53.000 Euro, um das Außengelände wieder in ein Kinderparadies zu verwandeln. Nun hat sich im Kindergarten ein Team aus Eltern, Kirchenvorstand und Kita-Team gebildet, das mit dem Projekt „Hand in Hand stiefeln wir ins Kita-Land“ diese Gelder über Spenden aufbringen will. Auf dem Gemeindefest am 29. Mai startet das Projekt mit einer noch geheimen Aktion.