Sanierung ohne Schäden

VHS-Infoabend zu Nachrüstpflichten

Langenhagen. Was für Bauherren oder für Hauseigentümer aus der Energieeinsparverordnung (EnEV) wichtig ist und wie diese die Verpflichtungen als sinnvolle Chance nutzen können, erläutert Heike Böhmer am Dienstag, 23. Februar, um 18.15 Uhr im VHS-Treffpunkt an der Konrad-Adenauer-Straße 17. In dem kostenfreien Vortrag „Altbausanierung – ohne Schäden! Der Nutzen von Energieausweisen und Nachrüstpflichten“ thematisiert die Direktorin des Instituts für Bauforschung Hannover (IfB) unter anderem, welche Anforderungen die aktuelle EnEV für Bestandsgebäude enthält und welche Nachrüstpflichten unbedingt zu erfüllen sind.
Die aktuelle Energieeinsparverordnung (EnEV) ist seit 2014 in Kraft, für den Neubaubereich gibt es ab 1. Januar 2016 neue Anforderungen. Mit der EnEV bestehen verschiedene Pflichten für Hauseigentümer und Vermieter, vor allem dann, wenn Änderungen im und am Haus anstehen. Modernisierungen und Sanierungen müssen gut vorbereitet, geplant und umgesetzt werden, damit ein qualitätvolles Ergebnis ohne Folgeschäden entsteht.
Die VHS bietet den etwa zweistündigen Vortrag in Kooperation mit dem IfB und der Umweltschutzbeauftragten der Stadt Langenhagen, Marlies Finke, an, welche die Kosten für diesen VHS-Kurs übernimmt. Aus organisatorischen Gründen wird um eine Anmeldung unter der Telefonnummer (05 11) 73 07 97 09 gebeten.