Schauspiel mit großen Emotionen

Emotionen auf der Bühne zeigen (von links) Martin Schwartengräber (als Hermile), Marek Egert (als Simon) und Lilli Meinhardt (als Jeanne). (Foto: Falk von Traubenberg)

Mitreißender Thriller im Theatersaal am 15. März

Langenhagen. Das Theater für Niedersachsen gastiert mit dem Schauspiel "Verbrennungen" von Wajdi Mouawad am Mittwoch, 15. März, um 20 Uhr im Theatersaal an der Rathenaustraße.
Das Stück ist ein mitreißender Thriller über biografische Narben, über Gewalt und den Krieg, voll archaischer Wucht und in einer berührend poetischen Sprache, zugleich ein Familienepos, das über das private Erleben hinaus in die kollektive Tragödie des Krieges führt.
Zur Handlung: Fünf Jahre hat Nawal ihre Zwillingskinder Jeanne und Simon mit ihrem rätselhaften Schweigen gequält. Nach ihrem Tod verliest der Notar Hermile Lebel, ein Freund Nawals, das Testament. Jeanne soll im Libanon den tot geglaubten Vater, Simon den unbekannten älteren Bruder finden und einen Brief übergeben. Zunächst widerwillig machen sich die Geschwister, von Kanada aus, auf die Suche. Auf den Spuren ihres Lebens decken sie nach und nach ein unfassbares Geheimnis auf, das auch ihre Identität ins Wanken bringt.
Karten gibt es im TfN-Service-Center, online unter www.tfn-online.de, an der Ostpassage bei presso und an der Abendkasse.