Scheibe für Fräulein Lisa

Das Musikcorps Langenforth sorgt für die Unterhaltung.

Brinker Damen forderten Rechte ein

Langenhagen (ne). Die Brinker Damen forderten Rechte ein und sorgten für Unruhe
1957 gab es eine Revolution in Langenhagen; in Brink etablierte sich eine Damengruppe. Das rief bei den beiden benachbarten Schützenvereinen, die sich erst 1962 zur heutigen Schützen-Gemeinschaft zusammen schlossen, Kopfschütteln, ja Unwillen hervor, hatte doch im Jahr zuvor ein „Fräulein“ Lisa Werner die Brinker Volksscheibe errungen. Allein das galt schon als Skandal, war aber offensichtlich auch ein Signal. Die Brinkerinnen wurden aufmüpfig. Sie verlangten Aufnahme in den Verein, das wurde abgelehnt. Nun drohten die streitbaren Damen ihren besseren Hälften, die Schützen waren, mit Konsequenzen, falls man ihren Wünschen nicht nachkäme. Zähneknirschend gaben die Herren bei, und 1958 schossen die Brinker Damen zum ersten Mal eine Königin aus.