Schimmel in der Pekohalle

Langenhagen (gg). Nach Protest der Schulleitung des Gymnasiums über die mutmaßlich gesundheitsgefährdende Luft in der Sporthalle (Pekohalle) wegen Schimmelbefall reagiert die Stadtverwaltung mit weiteren Prüfverfahren. Auf Nachfrage teilt Sprecherin Juliane Stahl mit: „Es ist ein Termin mit Experten vom TÜV anberaumt, bei dem die Sachlage in der Pekohalle besprochen und geklärt werden soll, ob eine Raumluftmessung bei der Größe der Halle sinnvoll und deren Ergebnisse aussagekräftig sein könnten. Erst danach kann entschieden werden, ob eine Raumluftmessung beauftragt wird.“ Über das Ergebnis werde zu gegebener Zeit informiert.