Schlägereien beim Schützenfest

Polizei musste mehrfach einschreiten

Kaltenweide. Vom Umfeld des Schützenfestes meldet die Polizei mehrere Schägereien - am Sonnabend um 2.40 und und 4.05 Uhr. So geriet ein 19-Jähriger mit einer 17-Jährigen in Streit, in dessen Verlauf der 19-Jährige einer 21-jährigen Freundin der 17-Jährigen mit der flachen Hand in das Gesicht schlug. Daraufhin mischte sich der 22-jährige Freund der Geschlagenen ein und brachte den Täter zu Boden.
Eine Gruppe von fünf bis sechs Männern schlug auf einen 21-Jährigen ein. Als Zeugen die Polizei verständigten, flohen die Täter mit einem Mercedes. Die dem Opfer entfernt bekannten Täter konnten im Anschluss teils festgestellt werden. Zum Sachverhalt wollte jedoch keiner genaue Angaben machen. Das Opfer erlitt leichte Verletzungen am Fuß, konnte aber ohne ärztliche Versorgung den Heimweg antreten.
Körperverletzungen gab es beim Schützenfest auch am Montag um 2.30 Uhr bei einer Schlägerei mit mehreren Beteiligten. Bislang konnten fünf Beteiligte ermittelt werden, die bei der Auseinandersetzung leichte Verletzungen davon trugen.
Eine Auseinandersetzung mit mehreren Beteiligten gab es auch auf einem Parkplatz an der Walsroder Straße am Montag um 3 Uhr früh. Zeugen beobachteten eine Schlägerei zwischen zwei Personen in einer Gruppe. Die Personalien der Streithähne wurden von der Polizei festgestellt. Weder die Kontrahenten, noch die anwesenden Zeugen machten zum Tathergang Angaben. Ein Rundholz wurde als mögliches Tatmittel sichergestellt. Verletzungen wurden nicht festgestellt.