Schmale Gehwege verschwinden

Ideen zum Ausbau In den Kolkwiesen erwünscht

Langenhagen (gg). Für die Straße In den Kolkwiesen bereitet die Stadtverwaltung nun den Neuausbau vor. „Der Zustand jetzt ist schlecht. Das ist dringend nötig“, sagt Anette Mecke, städtische Abteilungsleiterin „Verkehr und Straßen“. Auf rund 500 Meter Länge zwischen
Kurt-Schumacher-Allee und Erich-Ollenhauer-Straße soll es nur noch an der nördlichen Fahrbahnseite einen Gehweg geben. Dieser wird gut 2,50 Meter breit sein und nur geringe Neigung haben. Die Fahrbahn wird 6,50 Meter breit sein und auf der Südseite ein sogenanntes Schrammbord haben, das die anliegenden Grundstücke schützen soll. Busse oder LKW werden im Begegnungsverkehr nicht behindert. „Bisher gibt es zwei sehr schmale Gehwege. Bei einem Neuausbau sind die so nicht mehr zulässig“, erklärt Anette Mecke mit Hinweis auf die aktuellen Richtlinien und DIN für Stadtstraßen. Baubeginn soll im Frühjahr 2018 sein. Die Maßnahme wird 790.000 Euro kosten. Anlieger, die sich über die Veränderungen informieren möchten oder Hinweise und Anregungen zur Bauausführung haben, können sich ab sofort bei der Stadtverwaltung melden: Telefon (0511) 7307 94 20. Die politische Diskussion folgt am Dienstag, 30. Mai, um 17.45 Uhr im Rathaus, Marktplatz 1, im Verkehrsausschuss.