Schmalzkuchen, Glühwein und ganz viel Musik

Das Gerüst ist weg: Die heimelige Atmosphäre kam vor der Elisabethkirche wieder richtig zur Geltung. (Foto: D. Lange)

Gemütliches Ambiente beim Weihnachtsmarkt an der Elisabethkirche

Langenhagen(dl). Der größte Langenhagener Weihnachtsmarkt an der Elisabethkirche besticht schon seit vielen Jahren nicht nur durch sein gemütliches Ambiente, sondern auch und vor allem durch sein stilistisch breit angelegtes Musikangebot in der Kirche. Für die Langenhagener Chöre und Musikgruppen sind die drei Tage im Dezember eine willkommene Gelegenheit, sich einem interessierten und aufmerksamen Publikum zu präsentieren. Auch wer noch auf der Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk war, dürfte bei dem vielfältigen Angebot an schönem und teils praktischem Kunsthandwerk sicher fündig geworden sein. Die Kinder dagegen freuen sich vor allem über das Karussell, die Eltern über dessen familienfreundliche Preise und selbstverständlich ist das Kasperletheater immer einen Besuch wert, darf sich die Hauptperson doch der stets lautstarken Unterstützung von Seiten der Kinder sicher sein. Noch ein paar Zahlen: Am Stand der Elisabethkirche gingen genau 560 Liter Glühwein und 100 Liter heißer Apfelsaft über den Tresen, wahlweise mit oder ohne Schuss. Dazu gab es wieder die beliebten Schmalzstullen, gewissermaßen als Grundlage für die begehrten Heißgetränke, ohne die ein Weihnachtsmarkt halt nicht denkbar wäre. Und auch nicht ohne Kaffeestube im Martinshaus. Einesteils zum Aufwärmen, andererseits aber auch der leckeren, selbstgebackenen Torten wegen. Eine ganz besondere Überraschung hatte dann am Sonntag noch das Wetter anzubieten. Am frühen Nachmittag begann es zu schneien und damit wird ein Weihnachtsmarkt ja bekanntlich erst so richtig schön und romantisch.