Schnuppern erwünscht

Die NAJU-Gruppe wünscht sich Verstärkung. (Foto: K. Woidtke)

NAJU legt ein Heilpflanzenbeet an

Langenhagen. Ein kräftiger Regenschauer begrüßte die NAJU-Mitglieder bei ihrem Treffen auf der Naturinsel im Witzepark. Unpassender konnte das Wetter fast nicht sein, sollte doch die Trockenmauer umgesetzt werden und einen sonnigeren Platz bekommen. Aber die Mädchen und Jungen ließen sich nicht abschrecken und krempelten ihre Ärmel hoch. Die zum Teil sehr schweren Bruchsteine wurden von den Erwachsenen, die an diesem Tag zum Helfen auf die Naturinsel gekommen waren, nach und nach abgetragen und am neuen Standort wieder aufgeschichtet. Die Jugendlichen füllten die Ritzen zwischen den Steinen mit Erde und pflanzten Heide-Nelke, Hauswurz und Scharfen Mauerpfeffer.
Betreuerin Christine Pracht bereitete in der Zwischenzeit gemeinsam mit den NAJU-Mitgliedern die Fläche vor, auf der das Kräuter- und Heilpflanzenbeet angelegt werden sollte. Gras und grobe Wurzeln wurden zusammengeharkt, Erde des Teichaushubes in Schubkarren geschaufelt und auf der Fläche für das neue Beet abgesetzt. Die Mädchen wurden kreativ, sammelten Steine auf der Naturinsel und bemalten sie bunt. Eichhörnchen und Maus schmücken nun auf Steinen verewigt das duftende Beet. Dort haben Heilpflanzen wie Lungenkraut, Huflattich und Nachtkerze und Kräuter wie Pimpinelle und Borretsch ihren Platz gefunden und laden zum Schnuppern ein. Gleich daneben stecken beschriftete Schildchen in der Erde, die Auskunft geben, welche Pflanze hier wächst. Beim nächsten Treffen der NAJU Langenhagen auf der Naturinsel soll während der Natur-Schnuppertage in den Herbstferien das Kräuter- und Heilpflanzenbeet mit Palisaden eingefasst werden. Parallel dazu beginnt das neue Projekt, bei dem das Insektenhotel renoviert und erweitert werden wird. Weitere Informationen zu den Terminen der NAJU: www.nabu-langenhagen.de/naju_termine.htm.