„School Jazz is cool Jazz“

Der Funke sprang beim Musizieren sofort über.Foto: D. Lange

Jazz-Workshop am Gymnasium Langenhagen

Langenhagen (dl). Offenbar haben die Schülerinnen und Schüler des Musikprofils am Gymnasium Langenhagen den Jazz für sich entdeckt. Möglicherweise vorhandene Vorbehalte dem gegenüber mit seinen Improvisationstechniken als wichtiges Merkmal dieser Musikform wurden jedenfalls schnell abgebaut. Auch dank der Jazzformation Schultzing, die den Workshop mit den Schülern gestaltete, um sie unter anderem dazu anzuregen, so wie im Jazz üblich, auch mal zu improvisieren und frei Musik zu machen. Die Musiker der erfolgreichen und mehrfach ausgezeichneten Band hatten dabei an den Workshops mindestens ebenso viel Spaß wie die Schüler selbst. Und das nicht zum ersten Mal. Die Workshop-Reihe mit der Band läuft seit mittlerweile drei Jahren mit Unterstützung der Nord-LB-Kulturstiftung und dem Programm „Hauptsache Musik“ der Landesschulbehörde am Gymnasium mit Erfolg. Man kennt sich also, auch von den gemeinsamen Wall-of-Sound-Konzerten mit den Bläserklassen der Schule. Entsprechend gefreut haben sich daher die Schüler, wieder mit dem Schultzing- Jazzquintett zusammen musizieren zu können und auch eigene Ideen weiter zu verfolgen. Der Funke sprang sofort über und die sehr hörenswerten Ergebnisse der gemeinsamen konzentrierten Arbeit in den Workshops präsentierten die einzelnen Gruppen zum Abschluss in der intimen Atmosphäre des großen Musikraums. Offenbar hatte dann wohl auch das Thema Improvisieren seinen Schrecken verloren. Das zeigte beispielsweise die freie Improvisation über den Jazz/Bossa Nova-Klassiker „The Girl from Ipanema“, bei dem nicht nur das Ensemblespiel im Vordergrund stand, sondern jedes Gruppenmitglied erhielt darüber hinaus den nötigen Freiraum, um auch solistisch glänzen zu können. Nicht weniger hervorragende Ergebnisse präsentierten die anderen Workshopgruppen der Sparte Song, Chor sowie der Big Band zusammen mit dem Schultzing-Quintett.