Schülerfirma bekommt Anerkennung

Bürgermeister Friedhelm Fischer am Ausstellungsstand im Gespräch mit Schülern und Fachlehrer Gunther Nootny. (Foto: G. Gosewisch)

Ministerium zeichnet Pestalozzischule aus

Langenhagen (gg). Geebnet für Schüler ist der Weg aus der Schule in das Berufsleben im Idealfall über Schülerfirmen. Wirtschaftlich Handeln in ökologischer und sozialer Verantwortung kann hier geübt werden. Gute Schülerfirmen sind kein Planspiel, sondern agieren ganz real – so auch in der Pestalozzischule, die daher nun von der Niedersächsischen Landesschulbehörde und dem Niedersächsischen Kultusministerium für die Umsetzung dieses Bildungsprojekts mit der Auszeichnung „Silber“ geehrt wurde. Das wurde an der Pestalozzischule gebührend im Rahmen eines Sommerfestes gefeiert, in der Turnhalle präsentierten sich alle Abteilungen der Schülerfirma mit Ausstellungsständen. Zu den Abteilungen der Schülerfirma gehören „Games for all“ (Service in der Seniorenbetreuung), „Die Fahrrad-Doktoren“ (Reparatur-Service), „Das Schulparadies“ (Schreibwaren-Herstellung und Handel), „Welt der Bücher“ (Vorlese-Service für Senioren) und „Die Ess-Bar“ (Catering-Service) - die wie echte „start-up“-Firmen Leistungen liefern und über Aufträge Einnahmen erwirtschaften. Schüler der Klassenstufen acht und neun übernehmen Verantwortung. Schulleiterin Andrea Engelhardt und Konrektorin Ursula Borkowski betonten das Engagement, mit dem sich die Schüler einbringen, denn alle Abteilungen bestehen seit mehr als einem Jahr.