Schützen ehren Unterstützerin

Peter Patz (von links), Michael Freiberg, Anke Schneider und Eckhard Ferkau bei der Übergabe der Schmuckscheibe. (Foto: G. Gosewisch)

Schmuck an der Rosenstraße überzeugte

Langenhagen (gg). Der Ausmarsch der Schützen während des Schützenfestes Ende August liegt Oberschützenmeister Michael Freiberg am Herzen. Akribisch arbeitet er am Fortbestand und auch an der Wiederbelebung der Tradition. Dass er die Unterstützung von Bürgermeister Mirko Heuer gewinnen konnte, freut ihn besonders. Im Rathaus gab es daher vor dem Schützenfest der Schützengemeinschaft (in Kooperation mit dem Schützenverein Krähenwinkel) Tüten mit Schmuckmaterial. Bürger konnten damit an ihren Zäunen grün-weiße Sympathiezeichen setzen. Der am schönsten geschmückte Vorgarten wurde von einem Gremium ausgewählt und mit einer Ehrenscheibe gewürdigt. Gemeinsam mit Eckhard Ferkau (Schützenverein Brink) und Peter Patz (Schützengesellschaft) überreichte Michael Freiberg (Schützenverein Langenforth) diese Scheibe an Anke Schneider, die ihren Vorgarten an der Rosenstraße geschmückt hatte. Als Gruß vom Bürgermeister gab es ein Glas Rathaus-Honig noch dazu. Dass sie einen recht hohen Aufwand für das Schmücken betrieben hat, sei ein „Zeichen der Wertschätzung“ für ihren Nachbarn, Schützenkönig Wilhelm Ehlers (Schützengesellschaft), gewesen. Anke Schneider sagt: „Es drückt die gute Nachbarschaft aus. Und das Schmücken hat auch Spaß gemacht.“ Für das Schützenfest im nächsten Jahr darf sich Anke Schneider gleich einen Termin notieren, denn, so das Versprechen von Michael Freiberg, der Eintritt für den Haxenabend ist für sie frei. Den zweiten und den dritten Platz unter den geschmückten Gärten hat das Gremium ebenfalls bestimmt: Wohngemeinschaft Imhoffstraße 9 und Dementenwohnheim Kastanienallee. Michael Freiberg dankt allen Unterstützern ausdrücklich.