Schützenfest im Zelt eröffnet

Auftakt des Schützenfestes mit den Fahnenträgern.Foto: E. A. Nebig

Neuer Festplatz und das Festbier wurde geklaut

Langenhagen (ne). In diesem Jahr feiern die drei Vereine der Schützen-Gemeinschaft Langenhagen zum 48. Male ihr gemeinsames Schützenfest. Allen Widernissen zum Trotz, hat die Gemeinschaft der Schützenvereine Brink und Langenforth sowie der Schützengesellschaft 08 und der Stadt Langenhagen, die Stürme der Zeit überstanden, und man ist flexibel. Im Gegensatz zum Vorjahr - da herrschte brütende Hitze und das Thermometer zeigte fast 30 Grad Celsius an - war es diesmal kühl, und es regnete stundenlang in Strömen. Also entschlossen sich die Verantwortlichen kurzfristig auf den traditionellen Eröffnungs-Festakt am Donnerstagabend im Rathausinnenhof zu verzichten und diesen im größeren Festzelt auf dem neuen Festplatz durchzuführen, und das gelang gut. Mit dem neuen, dem dritten Festplatz in der fast 50-jährigen Geschichte des gemeinsamen Schützenfestes, sind die Schützen- und vor allem die meisten der Schausteller zufrieden, auch wenn einige von diesen nach der obligatorischen Platzbegehung am Mittwochnachmittag meinten, es gebe zu viele Lücken in der Bestückung. Nun, aller Neuanfang ist schwer, aber der Platz ist ideal, wie das ECHO feststellte. Der neue Platz erspart den Schützen viel Arbeit bei der Vorbereitung und lässt noch viel Spielraum für die Zukunft. Ärger gab es trotzdem. Am Donnerstagmorgen stellten die Gastronomen auf dem Platz mit Entsetzen fest, dass ihnen über Nacht nahezu sämtliche Getränke gestohlen worden waren, einschließlich des großen Herri-Festbierfasses. Doch alles ließ sich noch rechtzeitig neu beschaffen; nun ermittelt die Polizei. Nach dem festlichen Fahneneinmarsch zu den Klängen des Niedersachsenliedes sowie des York'schen Marsches und einer Gedenkminute für den kurz vor dem Fest verstorbenen 1. Vorsitzenden des SV Kaltenweide, Lutz Wesemann, richtete Bürgermeister Fischer ein Grußwort an die Gäste. Es folgten diverse Ehrungen in Sachen Schießport, so die Vergabe der begehrten Grünen Bänder sowie der Rats- und der Stadtkette. Neue Träger sind der stellvertretende Bürgermeister Dirk Musfeldt und Joachim Olenik vom SV Brink.