Schulleiterin des Gymnasiums geehrt

Gabriele Janke, die derzeitige kommissarische Leiterin des Gymnasiums, verabschiedet ihre Vorgängerin Irene Kretschmer, die inzwischen in der Landesschulbehörde tätig ist. (Foto: D. Lange)

Bewegender Abschied für Irene Kretschmer

Langenhagen (dl). Zwölf Jahre lang, seit dem 1. Dezember 2003, war Irene Kretschmer die Schulleiterin des Gymnasiums Langenhagen. Jetzt verlässt sie die höhere Lehranstalt „mit einem lachenden und einem weinenden Auge“, wie sie sagt und wird sich künftig bei der Landesschulbehörde „aus übergeordneter Sicht und aus einem anderen Blickwinkel für die Schulen in Niedersachsen einsetzen“. Dabei reizt es sie, ihre Erfahrungen und Kompetenzen, die sie in den zwölf Jahren als Schulleiterin erworben hat, in ihre neuen Aufgaben einzubringen. In dieser Zeit habe insbesondere diese Schule ihren Wunsch erfüllt, Schule zu gestalten und Kindern und Jugendlichen die erforderliche Unterstützung auf dem Weg in ihre Zukunft zu geben und sie zu befähigen, in der Welt bestehen zu können. „Es fällt mir nicht leicht, die Schule zu verlassen“ sagte Irene Kretschmer. Aber auch ihre neue Aufgabe, auf die sie sich erst nach langem Abwägen beworben habe, sei sehr reizvoll. Sie stellte fest, dass sich ihre Bewerbung dafür wie eine Zusammenfassung aller schulpolitischen Entwicklungen in den letzten zwölf Jahre lese. Das Ende der Orientierungsstufe 2004/2005, die Schulinspektion 2007, die Einführung der Profilklassen in der Sekundarstufe eins, die Einführung von G8 und wieder zurück auf G9, die Umwandlung des Gymnasiums in eine offene Ganztagsschule und nicht zuletzt die Umsetzung des Doppelstundenprinzips, die sich trotz der bestehenden Vorbehalte als richtig erwies. Um ihre Schule mache sie sich keine Sorgen, sagte Irene Kretschmer, „weil ich sie in guten Händen weiß.“ Nicht nur bei Gabriele Janke, die die Schule zur Zeit kommissarisch leitet, sondern auch bei den Kolleginnen und Kollegen und allen Schulmitarbeitern. Zwar habe sie ihren Dienst bei ihrem neuen Arbeitgeber bereits im April angetreten, dennoch mochte sie nicht darauf verzichten, ihre Schüler im Gymnasium bei den abschließenden mündlichen Abiturprüfungen zu begleiten. Nicht nur die Abiturienten, sondern alle Schüler dankten es ihr mit einem kreativ gestalteten Good Bye-Video. Aber auch das Kollegium hatte sich einiges einfallen lassen, um ihre Schulleiterin gebührend und kreativ zu verabschieden. So wurde es eine Abschiedsfeier mit viel Musik, von der Bigband der Schule und dem Chor der Fachgruppe Musik, mit einer satirisch aufbereiteten Zeugniskonferenz, die Irene Kretschmer für „Landesschulbehördentauglich“ befand und natürlich mit vielen Geschenken. Am Ende der kleinen Feierstunde verabschiedete das Kollegium ihre Schulleiterin stehend mit einem herzlichen und lang anhaltenden Applaus.