Schwarzer Rauch stieg auf

Feuerwehrmann Nils Giesemann bei Nachlöscharbeiten. (Foto: C. Hasse)

Feuerwehreinsatz am Gieseckenkamp

Langenhagen. Am Gieseckenkamp war am Mittwochnachmittag, gegen 14.35 Uhr, eine schwarze Rauchsäule zu sehen. Mehrere Anwohner im Umfeld alarmierten die Feuerwehr. Notrufe gingen aus dem Bereich Hans-Böckler-Straße, Giesickenkamp sowie Fuhrenkamp ein. Als Einsatzort konnte Einsatzleiter Rainer Betke, der mit insgesamt vier Fahrzeugen und 18 Einsatzkräften ausgerückt war, ein Werkstattgelände im Giesickenkamp ausmachen. Bei Eintreffen war keine Rauchsäule mehr sichtbar, allerdings Brandgeruch wahrnehmbar. Nach der Erkundung durch Rainer Betke sowie seinem eingesetzten Angriffstrupp konnte die Belüftungsanlage eines Lackierraumes als Brandobjekt ausgemacht werden. Werkstattmitarbeiter hatten bereits erste Löschversuche unternommen. Der Einsatzleiter ließ durch den Angriffstrupp Nachlöscharbeiten sowie Messungen mit der Wärmebildkamera durchführen sowie weiterhin einen Lüfter in Stellung bringen. Der ebenfalls alarmierte Rettungsdienst musste nicht tätig werden. Nach gut 30 Minuten war der Einsatz für die Feuerwehrmänner beendet.