Schwerpunkt Gewaltprävention

Anmeldestart für neunte SchulKinoWochen

Langenhagen. Nach der Rekordresonanz im vergangenen Jahr mit landesweit 86.000
Anmeldungen freuen sich die Veranstalter VISION KINO und Film & Medienbüro
Niedersachsen wieder auf viele interessante Schulvorstellungen und
Filmgespräche bei den neunten SchulKinoWochen Niedersachsen vom 18. Februar bis 13. März. Ziel des Projektes ist die Stärkung der Film- und
Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler. Den Lehrerinnen und Lehrern
stehen landesweit mehr als 110 künstlerisch herausragende und
lehrplanrelevante Filme für alle Altersstufen und Schulformen zur
Verfügung. Darunter sind Literaturverfilmungen, Filme zu geschichtlichen
Themen, zu Integration und Migration und eine größere Auswahl
französischsprachiger Filme.
Ein Schwerpunkt der Filmauswahl liegt auf dem Thema Gewaltprävention,
Mobbing, familiäre Gewalt und Rechtsradikalismus. Wegen der großen
Nachfrage wird der mit dem europäischen Filmpreis ausgezeichnete Film
"Kriegerin" über Neonazis in 27 Veranstaltungen mit anschließender
Diskussion vorgeführt.
Lehrkräfte haben die Möglichkeit, mit ihren Klassen und Kursen die Filme
zum ermäßigten Eintrittspreis von drei Euro zu sehen. Bei landesweit etwa 50
Vorstellungen werden Schülerinnen und Schüler mit Referenten, Regisseuren,
Produzenten oder Schauspielern diskutieren können, die für Filmgespräche
ins Kino kommen. Zu allen Filmen gibt es kostenlos pädagogisches
Arbeitsmaterial zur Vor- und Nachbereitung des Kinobesuchs. Darüber hinaus
werden den Lehrkräften kostenlose Fortbildungen angeboten, auf denen unter anderem die in den Kerncurricula vorgesehenen Module wie Filmisches Erzählen,
Filmanalyse, Filmgenres oder Film im Fremdsprachen- und Geschichtsunterricht thematisiert werden. Eine Fortbildung am 18. Februar in Loccum "Menschenrechte, Folter, Demokratie, Glaube - Guantanamo als Spiel- und Dokumentarfilm" stellt zwei Filme gegenüber, die sich mit dem Gefangenenlager Guantanamo auseinander setzen. Teilnehmen wird auch Murat Kurnaz, der fünf Jahre in Guantanamo inhaftiert war.
Für den Kinobesuch zum ermäßigten Eintrittspreis von drei Euro ist eine
Anmeldung erforderlich. Anmeldung, Informationen und Unterrichtsmaterial
über das Projektbüro der SchulKinoWochen, Telefon (0511) 2 28 79 71 oder
online unter www.schulkinowochen-nds.de. Anmeldeschluss ist am 8. Februar.
Im Utopia in Langenhagen werden vom 18. bis 22. Februar folgende
Filme angeboten:
Der Junge mit dem Fahrrad (empfohlen ab 12);
Vorstellung am Donnerstag, 21. Februar, um 10 Uhr;
Vorstellung am Freitag, 22. Februar, um 10.30 Uhr;
Die Abenteuer des Huck Finn (empfohlen ab 10);
Vorstellung am Montag, 18. Februar, um 11 Uhr;
Vorstellung am Dienstag, 19. Februar, um 10.30 Uhr;
Lore (empfohlen ab 16);
Vorstellung am Donnerstag, 21. Februar, um 11 Uhr;
Vorstellung am Freitag, 22. Februar, um 10 Uhr;
Merida – Legende der Highlands (empfohlen ab 10);
Vorstellung am Montag, 18. Februar, um 10 Uhr;
Vorstellung am Dienstag, 19. Februar, um 11 Uhr
Robot & Frank (empfohlen ab 14);
Vorstellung am Donnerstag, 21. Februar, um 10.30 Uhr;
Vorstellung am Freitag, 22. Februar, um 11 Uhr;
Sams im Glück (empfohlen ab 6);
Vorstellung am Montag, 18. Februar, um 10.30 Uhr;
Vorstellung am Dienstag, 19. Februar, um 10 Uhr.