Scorpions in Langenhagen?

Langenhagen (ok). Bietigheim Steelers statt Hamburg Freezers oder Eisbären Berlin: Die Zeit des erstklassigen Eishockeys in Hannover ist wohl vorbei; Eigner Günter Papenburg verkauft seine DEL-Lizenz an die Schwenninger Wild Wings, zieht sich aus Hannover zurück. Und plötzlich ist das Lenny Soccio Ice & Event Center wieder im Spiel, dessen Lichter schon langsam aber sicher auszugehen schienen (das ECHO berichtete). Und im Nachhinein kann es sich als goldrichtig herausstellen, dass die Stadt noch einmal 30.000 Euro in die Hand genommen hat, um das Projekt der Eishockey-Ikone Lenny Soccio am Leben zu erhalten. Ein Neustart des Vereins mit einer neugegründeten GmbH in Langenhagen scheint durchaus möglich; Scorpions-Pressesprecher David Elbert bezeichnete sie „von allen Spielmöglichkeiten als die wahrscheinlichste“. Und auch Jens Monsen, Wirtschaftsförderer der Stadt Langenhagen ist sehr zuversichtlich, dass da etwas geht: „Die Chance ist da, wir müssen jetzt zusammen mit dem Insolvenzverwalter und den Gläubigern sehen, dass wir eine wirtschaftlich tragfähige Lösung finden.“ Die öffentlichen Eislaufzeiten und die Zeiten des SC Langenhagen müssten ebenfalls berücksichtigt werden. Auch das Thema Erbbaurecht oder sogar Verkauf des Grundstücks komme wohl wieder in die politische Diskussion. Nur: Wo die „neuen“ Scorpions starten, sei wegen unklarer Strukturen noch nicht sicher: entweder 2 Liga oder Oberliga.