Selbstbewusste Pelikane und neugierige Ziegen

Deutsche und Syrer verbrachten einen einzigartigen Tag im Zoo.

Syrische Flüchtlinge besuchten den Zoo

Langenhagen. „Willkommen Zoohause“ - unter diesem Motto hatten die Schülerinnen und Schüler der Helfen-AG des Gymnasiums Langenhagen fünf Flüchtlingsfamilien in den Erlebniszoo Hannover eingeladen. Die Idee hierzu war der AG unter Leitung von Denis Stehr gekommen, als sie über besondere Aktionen nachdachte, mit denen man Flüchtlingen in Langenhagen etwas Abwechslung verschaffen und ihnen dabei auch die Region etwas näherbringen könnte. In Zusammenarbeit mit dem Sozialberatungsdienst der Stadt Langenhagen, der die Flüchtlingsfamilien ausgewählt und informiert hatte, entstand so das Projekt „Willkommen Zoohause“. Nachdem die AG über Spenden und einen schulinternen Eisverkauf im Sommer genügend Geld gesammelt hatte, war die Freude bei Schülern und begleitenden Lehrern groß, als trotz nasskalten Wetters fünf syrische Flüchtlingsfamilien mit insgesamt zwölf Kindern der Einladung gefolgt und zur Haltestelle Langenhagen/Zentrum gekommen waren.
Die Stimmung war von Anfang an überaus gut und wurde im Zoo dann noch gesteigert durch hautnahe Begegnungen mit selbstbewussten Pelikanen und neugierigen Ziegen, die einzigartige Sambesi-Bootsfahrt, ein großes Picknick mit arabischen Köstlichkeiten mit Blick auf die Elefanten sowie das ausgelassene Herumtollen der Kinder auf dem Spielplatz am Meyers Hof. Die Verständigung war aufgrund arabischsprachiger Schülerinnen und Schüler und der Deutschkenntnisse der Flüchtlinge kein Problem, so dass schnell ein reger Austausch zwischen allen Beteiligten stattfand. Nach fünf gemeinsamen Stunden im Zoo waren schließlich alle erschöpft, durchgefroren, aber vor allem um eine einzigartige Erfahrung und neue Freunde reicher.