Seniorenbeirat wird neu gewählt

Kandidaten können sich bis zum 22. Februar bewerben

Langenhagen (ok). Fünf Erfahrene aus dem aktuellen Seniorenbeirat wollen weitermachen, neue Kandidaten werden aber dringend gesucht. Bis zum 22. Februar, 18 Uhr, können  Vorschläge bei der Abteilung Recht und Vergabe der Stadt Langenhagen, Raum 122, eingehen. Entweder von insgesamt 34 Organisationen wie etwa Sozialverband, Arbeiterwohlfahrt, Deutschen Rotem Kreuz, politischen Parteien oder aber auch Kirchen. Oder als Einzelbewerber, dann sind aber zehn Unterstützerunterschriften notwendig. "Der Seniorenbeirat setzt sich für die Belange der älteren Generation ein und vertritt sie auch gegenüber den politischen Gremien", sagt Christa Röder, seit 2010 Vorsitzende des Seniorenbeirates. Ins Gremium gewählt werden können alle Langenhagener ab 60 Jahren, nähere Auskünfte zu den  Voraussetzungen gibt es unter der Telefonnummer (0511) 7307-92 28 oder auch unter wahlamt@langenhagen.de. Elf Mitglieder gehören dem politischen Gremium an, die Wahl erfolgt ausschließlich per Brief. Die Unterlagen können portofrei zurückgeschickt werden. Bis 19. April werden die Unterlagen nach der Zulassung am 15. März übersandt, bis 17. Mai, 12 Uhr, kann dann die Stimme abgegeben werden. Der aktuelle Seniorenbeirat lädt alle Kandidaten zu seiner Sitzung am 17. April ein, damit sie sich selbst einmal ein Bild von der Arbeit machen können. Am 5. und 8. Mai, jeweils von 10 bis 12.30 Uhr, stellen sich die Kandidaten dann auf dem Marktplatz vor. Auch vor dem Edeka in Godshorn und vor Bäcker und Apotheke in Engelbostel sind Infostände geplant. Der neue Seniorenbeirat ist dann bis 2022 im Amt.