Sicherung der Grundstücke läuft

Langenhagen (gg). Mit seiner Frage zur geplanten Erweiterung des Baugebiets Weiherfeld brachte Anlieger Domenic Veltrup das aktuelle Kaltenweider Thema, das ECHO berichtete, in die Einwohnerfragestunde der jüngsten Ratssitzung. Er nutzte die Anwesenheit aller politischen Fraktionen, um eine Stellungnahme zu erhalten. „Würden Sie nach den Wahlen der Erweiterung zustimmen, obwohl wir 1.200 Unterschriften der Anlieger gesammelt haben, die dagegen sind?“, fragte er. Der Reihe nach antworteten die Ratsherren. Dirk Musfeldt (Grüne) sagte: „Ich werde dagegen stimmen. Die Infrastruktur in Kaltenweide ist dafür nicht gegeben.“ Wolfgang Langrehr (SPD) schloss sich mit denselben Worten an. Reinhard Grabowsky (CDU) erklärte: „Der Kauf der Grundstücke, teilweise schon geschehen, ist ein zur Erweiterung separater Vorgang.“ Jens Mommsen (BBL) sagte: „Wir werden dem Kauf der Grundstücke nicht zustimmen, denn das ist erster Schritt und Voraussetzung für die Erweiterung des Weiherfelds.“ Antworten der Stadtverwaltung zur einer BBL-Anfrage zum laufenden Verfahren verlas Bürgermeister Mirko Heuer im Sitzungsverlauf. Demnach habe es Sondierungen und Absprachen (mit der Region) zur Machbarkeit der Erweiterung gegeben. Dafür sei keine Ratsbeteiligung nötig gewesen, da ja keine Anträge gestellt worden seien. Mirko Heuer verlas: „Die Stadtverwaltung betreibt die Sicherung (der Grundstücke) durch notarielle Kaufangebote.“