Silberseelauf mit Jubiläum

Konrad Kränz am Silbersee in früheren Jahren.

3. Februar: Konrad Krenz Gedächtnislauf

Langenhagen. Zum 50. Mal jährt sich in diesem Jahr der Silberseelauf des DJK Sparta. Der Lauf ist Bestandteil des jährlichen Kalenders von zahlreichen Leichtathleten, die die traditionsreiche Veranstaltung in der Region zum Saisonstart besuchen wollen.
Der erste Silberseelauf wurde im Jahr 1964 gestartet. Es gibt nur wenige heute noch aktive Leichtathleten, die sich an diesen Lauf erinnern können oder sogar daran teilgenommen haben. Unter welchen Bedingungen damals Leichtathletik betrieben wurde lässt sich heutzutage kaum noch vorstellen. Eine Leichtathletikveranstaltung zu planen war (ohne Mobiltelefon und Emails wie heute üblich) als eine organisatorische Herausforderung.
Als die Ära der Volksläufe noch in weiter Ferne lag, machte es sich der Initiator des ersten Silberseelaufes, Konrad Krenz, zur Aufgabe, solch eine Laufveranstaltung ins Leben zu rufen. Am 23. Februar 1964 organisierte er den ersten Silberseelauf und danach noch fast 40 weitere, bis er im Jahre 2002 unverhofft verstarb. Zu Ehren seines Lebenswerkes trägt der Silberseelauf seit dem Jahre 2002 den Zusatz "Konrad-Krenz-Gedächtnislauf".
Im Verlauf der letzten 50 Jahre hat der Silberseelauf immer mehr Zuspruch gefunden. Die Teilnehmerzahl wuchs von einer kleinen Gruppe von wagemutigen Athleten auf mehr als 300 Teilnehmer im Jahre 2012. Zum Jubiläum werden sogar bis zu 400 Athleten erwartet.
Auch die Technik hat sich gewandelt: Die Laufzeiten werden nicht mehr mit der Stoppuhr ermittelt, sondern mit einem Barcode-Scanner im Ziel von der Startnummer abgelesen. Die Teilnehmer brauchen die Anmeldung auch nicht mehr mit der Post an den Verein zu schicken, sondern können sich bequem im Internet online auf www.silberseelauf.de anmelden und die Ergebnisse am gleichen Tage noch auf der Internetseite des Vereines anschauen.
Von Anfang an war der Silberseelauf als Crosslauf ausgerichtet. Waldwege, Rasen und kräftezehrender Ufersand waren seit jeher Bestandteil des Laufes ebenso wie die kühlen, teils frostigen Temperaturen, die im Februar üblicherweise vorherrschen. Gerade der Wettkampf des letzten Jahres stellte die Athleten und Organisatoren mit einer Temperatur von -10°C vor eine harte Bewährungsprobe. Nur in Ausnahmefällen wurde der Silberseelauf verschoben. So vor drei Jahren, als die gesamte Strecke vereist war und der Lauf dann im Oktober nachgeholt wurde.
Das Wettkampfangebot ist vielfältig, es werden Strecken zwischen einer Runde um den Silbersee (ca. 1,3 Kilometer) und sechs Runden (ca. 7,8 Kilometer) angeboten; jeder kann mitlaufen, egal ob Vereinsmitglied oder nicht. Der erste Kinderlauf startet um 9:30 Uhr, der Hauptlauf über 7,8 Kilometer um 12 Uhr. Die Startzeiten und Altersklassen stehen ausführlich auf der Anmeldeseite.