„Singen prickelt wie Sekt“

Gute Unterkunft fanden die Sänger in der Burg Windischleuba.

Singkreis und Leipziger Frauenchor übten gemeinsam

Langenhagen. Gute Bilanz zieht Singkreis-Leiterin Sabine Spieker zum absolvierten Chorwochenende. Die Langenhagener kooperierten mit dem Kitzscher Frauenchor (Leipzig), zu Gast auf der Wasserburg Windischleuba in Altenburg (Thüringen). Intensive Chorarbeit stand auf dem Programm. Neues Liedgut wurde einstudiert, alte Lieder aufgefrischt. Neben dem ernsthaften Üben war auch Zeit zum gemeinsamen offenen Singen und Feiern. „Den Zusammenklang von rund 50 geübten Stimmen bei der tollen Akustik zu erleben, war wunderschön“, berichtet Sabine Spieker. Zudem wurden Bewegungsspiele einstudiert, die beim nächsten Sängerfasching in Leipzig aufgeführt werden sollen. Besonderen Spaß machten den Teilnehmer aber auch bekannte rhythmische Songs, die mit neuen witzigen oder auch bekannten anderen Texten versehen wurden – beispielsweise wurde auf die Melodie von „We will, we will rock you“ neu gedichtet. „Musik verbindet, und macht Spaß! Ich finde, Singen ist wie Sekt – es prickelt im Hals und macht gute Laune“, sagt die Singkreis-Leiterin. Die Offenheit für alle Stilrichtungen und die Achtsamkeit mit Toleranz füreinander sei im Singkreis besonders.
Interessierte sind willkommen, Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Proben finden donnerstags (außer in den Ferien) von 19.30 bis 21.30 Uhr im IGS-Musikraum an der Konrad-Adenauer-Straße 21/23 statt; Kontakt: Telefon (0511) 73 58 98.