„Singende Köche“

Schauspielerin Antonia Braun begeistert die Kita-Kinder. Sie sind gespannt, denn der Koch, gespielt von Bernhard Hanuschik, kommt hinein. (Foto: G. Gosewisch)

Fünf Kitas gemeinsam beim Musikprojekt

Langenhagen (gg). Auf Initiative von Karin Cordes, Leiterin der Kita St. Paulus, nutzen fünf Langenhagener Kitas (mit dabei auch die Kitas Stadtmitte, Kolberger Straße, Montessori Krähenwinkel und Hägewiesen) das besondere Musikprojekt „Singende Köche“, das die Drogeriekette DM ausgelobt hat. Es soll frühkindliche musikalische Förderung und nachhaltige kulturelle Impulse bieten. Das gelingt, denn schon die ersten Bühnenaktionen im Gemeinderaum der St. Paulusgemeinde boten faszinierende Momente. Die Musikpädagogen Antonia Braun und Bernhard Hanuschik haben das Programm für das Projekt „Singende Kindergärten“ entwickelt und sind im Auftrag der Drogeriekette DM Hauptdarsteller und Vermittler der Lerninhalte. Ein Bühnenspiel beginnt: „Die singenden Köche Janouk und Fräulein Mi, klapperdu klapperdi, kommen und kochen. Sie kann aus einer einfachen Holzkiste eine kleine Küche zaubern, mit Feuer und Herd, mit Pfanne und Huhn. Und schon haben sie singend und sprüchelnd vieles zu tun: sie mahlen das Mehl und melken die Kuh und kochen was Feines am Ende im Nu!“ Auf spielerisch-poetische Art werden alte und neue Verslein und Lieder wieder lebendig gemacht und die Kinder dürfen schauen, staunen und mit tun. Vollständig ziehen die beiden Berliner Schauspieler die Kinder in das Spiel hinein, mit Gestik, Mimik und überwältigend schönen Singstimmen sorgen sie für Gänsehautstimmung.
Das Projekt läuft noch bis Oktober. Bis dahin bekommt jede Kita eine Elternveranstaltung und eine Teamfortbildung. „Darauf freuen wir uns besonders“, sagt Heidrun Scharkowski, Erzieherin in der Kita St. Paulus, stellvertretend für ihre Kolleginnen, denn die pädagogischen Inhalte sind sehr tiefgründig. Heidrun Scharkowski bestätigt: „Wir bieten den Kindern im musikalischen Bereich einiges und kennen schon vieles, aber das bringt uns sehr viele neue Anregungen.“