Singmäuse in der Paracelsus-Klinik unterwegs

Die Singmäuse begeisterten das Publikum.Foto: U.-R. Noltemeyer

Patientenförderverein organisiert St.-Martin-Überraschung

Langenhagen. Vor Kurzem stürmte die seltene Art der Singmäuse die Paracelsus-Klinik. Sandra Thieße, eine Mausgesangexpertin, hatte die Tierchen aus Ecken und Winkeln der DRK-Kita Eentje Rummert hervorgelockt und einen aufregenden, lohnenden Ausflug an den Silbersee versprochen. Und bald sah man sie mit Laternen als Wegbeleuchtung in der Klinik von Station zu Station tippeln. Natürlich machten sie ihrem Namen alle Ehre. Sie sangen herzerfrischend und von Stockwerk zu Stockwerk immer herrlicher und kräftiger ihre Laternen- und Herbstlieder. Keine Spur von Ermüdung! Sie gaben alles. So etwas hatten die Patienten und Mitarbeitenden noch nicht erlebt. Türen gingen auf - große Freude - begeistertes Publikum! Und nach getaner Arbeit? Wie war das mit dem lohnenden Erlebnis? Ja, da gab es einen großen Korb mit Weckmännern, bereitgestellt vom Patientenförderverein.
Es war mehr als genug, sodass auch kleine oder größere Mäusegeschwister an der Überraschung teilhaben konnten. Ein Nachwuchs-Singmäuslein blickte mit seiner "Beute" teils ungläubig, teils wachsam und stolz in die Kamera.