So bunt und vielfältig wie die IGS

Haben sich so richtig ins Zeug gelegt: die Schülerinnen und Schüler an der IGS Langenhagen mit ihrem Lehrer Claudius Netzel (vorn rechts). (Foto: O. Krebs)

Erster internationaler Weihnachtsbasar am Montag, 14. Dezember

Langenhagen (ok). Es wird bunt, und es wird vielfältig – so, wie die IGS Langenhagen eben ist. Zum ersten Mal wird es das traditionelle Weihnachtskonzert an der IGS Langenhagen in diesem Jahr nicht geben, stattdessen soll der erste internationale IGS-Weihnachtsbasar rund um die Aula des Schulzentrums über die Bühne gehen. "Wir haben für so ein großes Konzert einfach keine Zulassung mehr bekommen", bedauert Claudius Netzel, Fachbereichsleiter für Musik an der IGS Langenhagen. Das Ganze läuft als Projekt des 13. Jahrgangs, mehr als 600 Schülerinnen und Schüler werden am nächsten Montag, 14. Dezember, zwischen 16 und 19.30 Uhr mit von der Partie sein. Planung und Organisation dieser Mammutveranstaltung liegen allerdings lediglich in der Hand von 15 angehenden Abiturienten und die haben trotz des Stresses in Sachen Vorabitur eine ganze Menge auf die Beine gestellt. Geboten wird eine ganze Menge Internationales. So soll etwa jede Stunde für rund 25 Minuten in der Aula ein kleines Konzert der sechs Orchesterklassen der Schule stattfinden. "Es werden sicher nicht nur Weihnachtslieder gespielt, aber zumindest internationale Titel", verspricht Claudius Netzel. Wie es in anderen Ländern so zugeht, erfahren Interessierte an Kultur-Infoständen, und international geht es auch zu, was das Kulinarische angeht. Auf einem Flohmarkt wird Nützliches verkauft, überwiegend Second-Hand-Produkte, auch aus der Firmenmesse des zehnten Jahrgangs. Gleich nebenan ist dann schließlich noch Kleinkunst angesagt – im Wechsel mit den Veranstaltungen auf der großen Aulabühne gibt es kurze Auftritte von Bands und Theatergruppen. Übrigens: Die Einnahmen aus dem Flohmarktverkauf gehen komplett an den Hilfsfonds "Langenhagener helfen Langenhagenern" und an die beiden Flüchtlingsheime in der Hans-Böckler-Straße und in Vinnhorst. "Wir sind bei der Premiere gespannt, wie die Resonanz ist", sagt Claudius Netzel. Alle Freunde, Eltern und interessierte Gäste sind am nächsten Montag ab 16 Uhr herzlich in der IGS willkommen; der Eintritt ist frei.