Solange wie möglich in vertrauter Umgebung leben

Theo Pilz informiert über den Umbau oder Zuschüsse zur individuellen Wohnraumanpassung.

Wohnberatung in Langenhagen am Dienstag, 6. Oktober

Langenhagen. Selbstständig den Alltag zu Hause meistern – für Seniorinnen und Senioren oder für Menschen mit Beeinträchtigungen oft eine große Herausforderung. Schwellen, Treppen oder der Einstieg in die Badewanne können zu schwierigen Barrieren werden. Der Wohnberater Theo Piltz der Region Hannover zeigt Perspektiven auf, wie man in vertrauter Umgebung möglichst mobil bleiben kann. Der Diplom-Ingenieur für Architektur gibt Tipps zur Planung, Umsetzung und Finanzierung einer Wohnraumanpassung.
In Kooperation mit dem Seniorenbüro der Stadt Langenhagen informiert am Dienstag, 6. Oktober, Theo Piltz im Lagenhagener Rathaus, Marktplatz 1, über Möglichkeiten, wie man die eigene Wohnung nach individuellen Bedürfnissen verändern kann. Die Sprechstunde findet von 10.30 Uhr bis 12 Uhr im Sitzungsraum 2 statt. Das Angebot ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Die Wohnberatung der Region Hannover richtet sich an ältere und beeinträchtigte Menschen sowie an pflegende Angehörige. Neben Informationen über barrierefreies Bauen, Bad- und Treppenlifte oder Sicherheitseinrichtungen wie Handläufe und Haltegriffe gibt der Berater auch Hinweise, wie die Maßnahmen finanziert werden können – etwa mit Hilfe der Pflegekassen, mit Zuschüssen aus öffentlicher Hand oder zinsgünstigen Krediten.
Der Wohnberater bietet auch kostenfreie Beratungen vor Ort an. Weitere Informationen und Terminvereinbarungen unter Telefon (0511) 616-22507. Weitere Auskünfte gibt gern auch das Seniorenbüro der Stadt Langenhagen von montags bis donnerstags in der Zeit von 8 bis 15 Uhr unter Telefon (0511) 7307-93 23.