Solar-Flitzer bei strahlender Sonne

Auf die Plätze, fertig, los: Spannende Rennen standen an.

Erster SolarCup Hannnover auf dem Schulhof der Robert-Koch-Realschule

Langenhagen (ok). Beim ersten Hannoveraner SolarCup, der auf dem Schulhof der Robert-Koch-Realschule ausgetragen und gemeinsam mit der Stiftung NiedersachsenMetall ausgerichtet wurde, traten rund 130 Teams aus 17 Schulen gegeneinander an. Gestartet wurde in zwei Kategorien; die benötigten Solarzellen und Getriebemotoren kamen von der Stiftung NiedersachsenMetall. Jedes Schülerteam hat die Karosserie selbst entworfen und gebaut. Die Fahrzeuge der Kategorie A mussten die zehn Meter lange Strecke zweimal bewältigen. Auf der Hälfte wurde der Wagen manuell umgesetzt. In Kategorie B waren 40 Meter Strecke mit Tunneldurchfahrt und automatischer Fahrtrichtungsumkehr gefordert.
Technische Konstruktionswettbewerbe wie der SolarCup sind bei Schülerinnen und Schülern besonders beliebt. In regelmäßigen Abständen werden verschiedene Wettbewerbe dieser Art von der Stiftung NiedersachsenMetall organisiert, bei der die Jugendlichen ihr technisches Know-How und Geschick unter Beweis stellen können.
Das Thema Solarenergie war zuvor im Unterricht behandelt worden und fand nun praktische und kreative Umsetzung in Form der kleinen umweltfreundlichen Flitzer. Die Stiftung NiedersachsenMetall wurde 2003 vom Arbeitgeberverband der niedersächsischen Metall- und Elektroindustrie gegründet. Sie setzt sich dafür ein, Kinder und Jugendliche für die MINT-Fächer zu begeistern. MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Die Veranstaltung wurde möglich durch den vielfältigen Einsatz von Lehrern und Schülern der Schule. So backten zwei fünfte Klassen 100 Muffins, boten Hot-Dogs an und hielten gegen den großen Durst Apfelschorle und Mineralwasser bereit. Der Schulsanitätsdienst stellte extra sechs zusätzliche Kräfte ab, welche die Veranstaltung bis zum Ende um 15 Uhr begleiteten. Aus dem Jahrgang neun standen zwei Klassen bereit, um Tische und Stellwände zu tragen, Aufsichten zu übernehmen und nicht zuletzt die Anmeldung der Teams anzunehmen und zu verarbeiten. Besonders wichtig wurde der extra von den Technik-Profilkursen aufgebaute und betreute Reparaturstand für die Solarflitzer. Schon direkt nach der Anmeldung war der Bereich von Schülern umringt, die abgefallene Teile schnell wieder ankleben mussten oder noch etwas Fein-Tuning betreiben wollten. So entstand eine wuselnde Masse, die konzentriert aber fröhlich bastelte, fachsimpelte und sich gegenseitig aushalf. Auch der zweite Hannoversche SolarCup wird 2018 an der Robert-Koch-Schule stattfinden.Der Solar-Fahrzeugbau wird ab sofort zum Pflichtprogramm in den Technik-Profilkursen der RKS.