Solidarische Landwirtschaft

Ausflug zum Gut Adolphshof am 18. Februar

Langenhagen. Die beiden Langenhagener Depots der Solidarischen Landwirtschaft Adolphshof bieten für Sonnabend, 18. Februar, einen Ausflug zum Gut Adolphshof nach Lehrte-Hämelerwald an. Das Gut Adolphshof ist der älteste ökologisch bewirtschaftete Hof in der Region Hannover. Er wird seit 1953 konsequent nach Demeter-Richtlinien bewirtschaftet, den höchsten Anforderungen der Biolandwirtschaft. Auf dem Hof werden die vielfältigen Formen der Tierhaltung von Ziegen, Rindern, Kühen, Schweine und Hühnern gezeigt. Besonders für Familien mit Kindern könnte dieser Ausflug etwas ganz Besonderes werden, weil ab Mitte Februar die Geburt der jungen Lämmer erwartet wird. Außerdem gibt es Erläuterungen zur Verwendung von biologischem Dünger im Getreide- und Gemüseanbau. Der Ausflug endet im neu eingerichteten Hofcafè bei Kaffee und Kuchen. Dort können auch kleine Snacks aus den hofeigenen Produkten verkostet werden.
Treffpunkt ist am 18. Februar um 14 Uhr auf dem Parkplatz Silbersee. Die Dauer des kostenfreien Ausflugs beträgt etwa 3,5 Stunden. Mitfahrgelegenheiten sind auch ab Kaltenweide vorhanden. Anmeldung bitte bis Donnerstag, 16. Februar, bei Jochen Ziepke, Telefon 0171 12 59 655 oder E-Mail jziepke@web.de.
Grundlegend im Prinzip der Solidarischen Landwirtschaft ist garantierte Abnahme der Ernteprodukte. Feste, Aktionstage auf dem Hof und gegenseitiger Austausch begleiten das Erntejahr. Transparenz bei Erzeugung und Mitbestimmungsrecht bei der Auswahl der Produkte sind Programm.
In Langenhagen gibt es seit Mai 2013 zwei Depots der Solidarischen Landwirtschaft Adolphshof: an der Pestalozzi Straße und in Kaltenweide.
Jeden Donnerstag werden die registrierten Abnehmer gut versorgt mit Gemüse, Kartoffeln, Eier, Brot, Milchprodukten in Form von Vollmilch, Joghurt, Quark, Frischkäse, Weich- und Hartkäse sowie auf Wunsch mit Fleisch und Wurst. Im neuen Wirtschaftsjahr, welches am 1. März beginnt, können ab sofort können wieder neue Abnehmer aufgenommen werden. Informationen dazu gibt es auf der Internetseite www.adolphshof.de/solawi.