Sonniger Herbstauftakt beim Hegermarkt

Nathalie Wolf von der Eventfalknerei präsentierte beim Hegermarkt, zum Anfassen nahe, den Uhu. (Foto: C. Wurm)
 
Die stolzen Bürgerkönige in Engelbostel: untere Reihe Corinna Reihs, Ortsbürgermeisterin Gudrun Mennecke und Rieke Haster, (obere Reihe) Vorsitzender Rolf Vogt und Sportleiter Ralf Wagner. (Foto: C. Wurm)

Buntes Markttreiben mit Flugschau, Besucherzahl verdoppelt

Engelbostel (cow). Der siebte Hegermarkt leitete nicht nur den goldenen Herbst, sondern auch den „Wilden Herbst“ mit vielen kulinarischen Wildspezialitäten in Langenhagen und den Ortschaften ein. Der traditionelle Fachwerkhof des Gasthofes Tegtmeyer „Zum alten Krug“ verwandelte sich zu einem bunten Markttreiben rund um die Themen Jagd, Wild und Natur. Für die Besucher hat sich das Konzept bewährt, sodass auch in diesem Jahr bei strahlendem Sonnenschein der Andrang besonders groß war. Ausgetragen wurde das ländliche Beisammensein vom Hegering Langenhagen, dem Ortsrat und dem Schützenverein Engelbostel. Letzterer wurde vom Ortsrat beauftragt, das gut besuchte Ereignis zum Anlass zu nehmen, um auch das Bürgerkönigsschießen durchzuführen und nebenbei neue Mitglieder für den Schießsport zu begeistern.
Beim Schlendern über den Platz gab es geschmacklich die eine oder andere Gaumenfreude an den Ständen auszukosten. Von herzhafter Wildbratwurst über frische Backwaren, Naturprodukte ausbiologischer Herkunft, Gewürzvariationen bis hin zu alkoholfreiem Apfelsecco sprach das Angebot alle Geschmäcker und Sinne an. Die Jüngeren kamen bei einem Foto mit den verschiedensten Greifvögeln der Jagd-Falknerei Manfred Haas und herbstlichem Basteln mit Naturmaterialien voll auf ihre Kosten. Gemütliches Flair in den eigenen vier Wänden zauberten selbstgemachte Gestecke, saisonaler Blumenschmuck und Kürbisse in verschiedensten Sorten und Größen. Die niedersächsischen Landesforsten und der Hegering Langenhagen informierten anschaulich über ihre Arbeit in den heimischen Wäldern.
Bisher nur am Boden zu bestaunen, begeisterten die stolzen der Tiere der Eventfalknerei aus dem Wildpark Müden/Oertze bei zwei Flugschauen das Publikum. Falkner Thomas Wamser zeigte sein stolzes Quartett aus europäischer Eule (Uhu), Kolkrabe, Wanderfalke und Wüstenbussard. Über zwei Jahre dauert die Ausbildung der Vögel bis sie für Vorführungen trainiert sind und auf Kommando nach einem majestätischen Rundflug wieder zurückkehren.
Organisator Mike Scheer, Vorsitzender Hegering Langenhagen, freut sich über den Besucherrekord. „Wir bleiben unserem bewährten Konzept treu und bringen jedes Jahr ein neues Highlight. Auch diesmal haben wir wieder keine Kosten und Mühen gescheut.“ Dem Hegering sei es wichtig, dass Bewusstsein und die Akzeptanz für den ländlichen Raum und das heimische Wildbret zu stärken. „Wildfleisch ist besonders gesund und fettarm“, erklärt Mike Scheer. Durch gezielte Öffentlichkeitsarbeit möchte die Jägerschaft zeigen, dass sie kein „elitärer Bonzenhaufen“ sei, sondern die bewusste Naturverbundenheit als Kontrastprogramm zu Smartphone und Co. wieder im Kommen ist. Und die Zahlen bestätigen dies. Allein aus Engelbostel meldeten sich für dieses Jahr sieben Jung-Jäger für den Erwerb des Jagdscheins beim Hegering an.
Die Jagdhornbläser untermalten den Tag eindringlich mit den passenden musikalischen Einlagen. Neben der Jagdhornbläsergruppe des Schützenvereins Engelbostel, des Hegerings Langenhagen und "Das große Freie" der Jägerschaft Burgdorf sorgten auch die Lerchentaler Alphornbläser vor allem zum Abschluss dieses tollen Tages für traditionelle und abwechslungsreiche Klänge.
Das Bürgerkönigsschießen erfreute sich im Verlauf des Nachmittags immer größerer Beteiligung. Im Wettkampf auf der elektronischen Anlage des Vereins wurde mit dem Kleinkalibergewehr die neue Majestät, in diesem Jahr eine Bürgerkönigin, ermittelt. Diesen Titel darf jetzt Corinna Reihs für ein Jahr tragen, Jugendkönigin wurde Rieke Haster. Über die Platzierung der Kinderkönigin konnte sich Jannik Haster freuen.