Sorge um die Rieselfelder

NVL und NABU verfassen Offenen Brief

Langenhagen (gg). Politisch beschlossen wurde bereits im September 2016 die Rieselfelder, Feldstücke südlich der Wasserwelt, in naturnahen Zustand zu belassen und mittels neuer Wege einen für Spaziergänger besseren Anschluss an den Stadtpark zu schaffen. Im Umkehrschluss sollte damit ein deutliches Zeichen gegen die seit Jahren schwelenden Pläne zur Umnutzung und Bebauung gesetzt werden. In einem Offenen Brief drücken die Naturschutzvereine NVL und NABU ihre Sorge aus, dass dies nun nicht mehr gilt. Einem Vorschlag der Verwaltung zum Haushalt sei zu entnehmen, dass kein Geld für Investitionen in den Rieselfelder-Wegebau vorgemerkt ist, und „darüber hinaus sollen weitere Maßnahmen, die Umwelt und Natur in Langenhagen fördern würden, entfallen“.