Sozialverband ohne 1.Vorsitzende

Das neue Team an der Spitze des SoVD Langenhagen.

Vorstand bleibt aber weiterhin geschäftsfähig

Langenhagen. Bürgermeister Friedhelm Fischer hob in seinem Grußwort bei der Jahreshauptversammlung des SoVD Langenhagen die erfolgreiche und wichtige Arbeit hervor und wies in diesem Zusammenhang auch auf die Bedeutung der ehrenamtlichen Tätigkeit hin. Nach dem Tätigkeitsbericht für das Jahr 2013 und dem Kassenbericht wurde dem Vorstand auf Antrag der Revisoren Entlastung erteilt. Anschließend stand die Neuwahl des Vorstands auf der Tagesordnung.
Die bisherige 1. Vorsitzende Almut Janke-Saile konnte sich aufgrund einer schweren Erkrankung nicht mehr für diesen Posten zur Wahl stellen. Allerdings wurden keine Bewerberin und kein Bewerber für ihre Nachfolge gefunden. Dennoch gelang es, in der Versammlung einen geschäftsfähigen Vorstand zu wählen.
Dieser setzt sich so zusammen: 2. Vorsitzende sind Ulrike Schuldt und Klaus Flügel, Schatzmeisterin Erdmuthe Müller, deren Stellvertreter Arno Gleichmann und Schriftführer ebenfalls Klaus Flügel. Als Beisitzeinnen und Beisitzer wurden Johanna Schuldt, Erika Schumacher, Helga Wilhelm, Klaus Linnemann und Renate Eysser gewählt. Revisoren sind Michael Schneider, Hans Jürgen Welk und Ulrich Wölk.
Innerhalb eines Jahres muss nun die Position der oder des 1. Vorsitzenden besetzt werden.
Im Laufe der Versammlung wurden einige Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. Rolf Acke und Willi Nahs für 60 Jahre, Waltraud Kamerovic und Ortrud Struß für 40 Jahre sowie Wilfriede Siewertsen – die als einzige von den Jubilaren anwesend war – Manfred Dubbert, Wilfried Haselsteiner, Michael Lenk, Liesel Stoll und Nicole Sue für 25 Jahre.
Der Vertreter des Kreisvorstands, Hans-Friedrich Wulkopf, berichtete über die erfolgreiche Arbeit der SoVD-Sozialberatungszentren. In Niedersachsen gelang es im Jahr 2013 den Beratungszentren für die zu betreuenden Mitglieder mehr als 4,2 Millionen Euro an Leistungen zu erstreiten. Er erwähnte auch lobend, dass die Stadt Langenhagen die Bestrebungen des Kreisverbands um Barrierefreiheit stark unterstützt und dabei in der Region mit an vorderer Stelle steht.