Sparen am Schulbudget

30.000 Euro weniger - CDU und Grüne dagegen

Langenhagen (gg). Reagieren wollen nun die Fraktionen CDU und Bündnis 90/Die Grünen auf eine Informationsdrucksache, die in der jüngsten Sitzung des Bildungs- und Kulturausschusses vorgestellt wurde. Die Verwaltung hatte auf Basis des Gutachtens des Wirtschaftsprüfers Rödl&Partner eine Neuberechnung der Schulbudgets ab 2014 ausgearbeitet, die Einsparungen in nahezu allen Bereichen vorsieht. Der bisherige Verteil-Schlüssel soll weitestgehend beibehalten werden. „Der SPD- und Grünen-Mehrheitsbeschluss zum Haushalt hat doch vorgesehen, dass im Schulbereich nicht gekürzt werden soll?“, fragte CDU-Ratsherr Marco Zacharias. „Doch, das ist die Vorgabe aus dem Gutachten Rödl&Partner“, sagte die 1. Stadträtin Monika Gotzes-Karrasch zur Kürzung, die in etwa ein Volumen von 30.000 Euro haben soll. „Was Rödl&Partner sagt, ist nicht Gesetz. Wir hatten beschlossen, dass aus dem Gutachten abgeleitete Drucksachen einzeln zu prüfen sind“, protestierte Grünen-Ratsfrau Elvira Drescher und kündigte einen Änderungsantrag an.