Sparkasse fördert Projekt Lesen

Die Leseratten des Arbeitskreises Lesen an der Brinker Schule freuten sich über die Bereicherung ihrer Schulbibliothek. Rechts Schulleiter Thomas John mit den Überbringern der Bücherspende. Foto: E. A. Nebig

Lesen begeistert Mädchen und Jungen in der Brinker Schule

Langenhagen (ne). Große Freude bereiteten am Dienstag die Vetriebsleiterin der Sparkasse Hannover, Anke Bindseil und ihr Kollege Matthias Kirchoff, Leiter der Filiale Brink, etlichen Mädchen und Jungen in der Brinker Schule. Sie rückten mit einer Spenden-Bücherkiste für die Projektgruppe Lesen an und verteilten Jugendliteratur im Wert von 200 Euro.Titel wie: „Die wilden Hühner“, „Den Gorillas auf der Spur“, „Gefahr am Amazonas“ und „Auf den Spuren der Eisbären“ waren zuvor in Zusammenarbeit mit der Projektleiterin Karin Schrader-Koch sorgsam ausgewählt worden. Der Leiter der Brinker Schule, Thomas John, und sein Lehrerkollegium bieten den Schülerinnen und Schülern an ihrer Ganztagsschule, die Grund-, Haupt- und Realschule umfasst, viele zusätzliche Möglichkeiten zur Weiterbildung in Form von Workshops und Projekten. Zu diesen besonderen Lernerlebnissen gehören unter anderem Musik, Literatur, Schreiben und Lesen (das ECHO berichtete). Bei diesen besonderen“ Zusatzangeboten bilden Lehrerinnenund Lehrer mit den Kindern und Jugendlichen eine Kooperative. Das „Lesementoring“ findet für Kinder der Jahrgänge drei und vier statt. Bei dieser Leseförderung betreuen acht „freiwillige“ Mentoren aus den Oberstufen der Jahrgänge neun und zehn ihre jüngeren Mitschülerinnen und Mitschüler. Je zwei der „Großen“ bilden ein Tandem und nehmen je sechs der „Kleinen“ unter ihre Fittiche und vermitteln diesen Spaß an Literatur und Lesen. Zudem organisieren sie Lese- und Bewegungsspiele. Sie selbst sind sogenannte „Leseratten“, die auf ihre Mentorenarbeit in Einführungsseminaren und Workshops vorbeitet wurden. Zudem werden sie von Fachkräften aus der Stadtbiblothek und Pädagogen untersützt. Für ihre ehrenamtlichen Leistungen erhalten die derzeitigen jugendlichen Mentorinnen, denen die Arbeit Erfahrungen beschert auf Vorschlag ihrer Schulleitung einen Kompetenznachweis von der Bundesvereinigung Kulturelle Jugendbildung. Beim Projekt werden die Lese-Texte gemeinsam ausgewählt und dann vorgelesen. Für Melitta, Bruce, Nathalie, Samantha, Felix, Luca, Marilyn, Marcel, Sophie, Sevda und ihre Schulkameraden und Kameradinnen sowie den Mentorinnen, war die Übergabe der Bücher in der erst gerade wieder eingerichteten Schulbibliothek - sie musste zur vorübergenden Beherbung einer Kindertagesstätte über die Wintermonate eingelagert werden – ein besonderes Erlebnis. Nach übereinstimmeder Aussage der Mentorinnen biete ihnen die Arbeit mit den Jüngeren sehr viel und vermittle zudem tolle Erfahrungen, die man sonst wohl nie gesammelt hätte.