Sparta bestens aufgestellt

Der neue DJK Sparta-Vorstand: Andreas Heinrich (von links), Margret Schiller, Maren Rietschel, Dieter Braatz, Eric Walter und Desiree Hesse. (Foto: K. Raap)
 
Sie gehören zu den langjährigen Mitgliedern: Heike Schneemann (von links), Helmut Stiegen, Monika Gerson, Lutz Konrad, Brigitte Herrmann, Norbert Meier, Johannes Birk und Sylvia Bunge. (Foto: K. Raap)

23-jährige Maren Rietschel rückt an die Vereinsspitze

Langenhagen (kr). Mit der erst 23-jährigen Maren Rietschel wählte DJK Sparta Langenhagen jetzt eine Vereinsvorsitzende, die sicherlich zu den Jüngsten im Großraum zählt. Und mit zweijährigen Aktivitäten als zweite Vorsitzende kann sie durchaus schon auf wichtige Erfahrungen zurückblicken. Außerdem leitete sie in den letzten Monaten bereits als kommissarische Vorsitzende für den erkrankten Dieter Schwarz den Verein. Mit ihrer übersichtlichen Power-Point-Präsentation des Geschäftsjahres 2016 zum Auftakt der 58. Jahreshauptversammlung gab sie einen Überblick über die mannigfaltigen Aktivitäten der zwölf Sparten und die besonderen Arbeiten auf der Sportanlage. So wurden unter anderem der B-Platz renoviert, der Aschenplatz und der Bereich „des alten Bergs“ aufgewertet sowie Pumpen und Fettabscheider instandgesetzt. Zu den sportlichen Highlights zählten die Rückkehr der ersten Herrenmannschaft in die Fußball-Kreisliga und die Erfolge der Frauen-Teams im Pokal und in der Meisterschaft. Spielerinnen aus zehn Nationen haben bei Sparta ein spielerisches Zuhause gefunden. Die auf der Versammlung vorgestellte zweite Informationsbroschüre von „Sparta aktuell“, die diesmal besonders umfangreich ausfiel, eignet sich nicht nur als wichtige Informationsquelle für die knapp 400 Vereinsmitglieder, sondern dürfte auch als hervorragende Visitenkarte bei Gesprächen mit Sponsoren dienen. Neben Maren Rietschel arbeitete an diesem Produkt vor allem Dieter Senger mit, der mit seiner professionellen grafischen Umsetzung für ein attraktives Layout gesorgt hatte.
Dass die Wahl Maren Rietschels zur neuen ersten Vorsitzenden dann einstimmig ausfiel, war keine Überraschung. Ihr zur Seite stehen künftig Dieter Braatz als zweiter und Eric Walter als dritter Vorsitzender. Die besonders arbeitsaufwändige Arbeit des ersten. Schatzmeisters übernimmt Andreas Heinrich. Er wird Nachfolger des zurückgetretenen Hilmar Brodersen, der in seiner zehnjährigen Amtszeit ein anfängliches Defizit in schwarze Zahlen umgewandelt hatte. Ein besonderer Beifall galt Margret Schiller, die erneut zur Geschäftsführerin gewählt wurde, ein Amt, das sie seit 1997 ununterbrochen bekleidet. Im erweiterten Vorstand sind künftig noch zwei weitere Damen zu finden: Frauenwartin Heike Schneemann und Sozialwartin Desiree Hesse.
Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften durften nicht fehlen. 50 Jahre dabei sind Monika Gerson und Brigitte Hermann. Auf ein 40-jähriges Vereinsjubiläum blicken Rainer Jung, Joachim Krüger, Helmut Stiegen und Heite Stünkel zurück. 35 Jahre im Verein sind Norbert Meier, Johannes Stelljes, Heike Schneemann und Bärbel Scherz-Hänisch. 25 Jahre Mitglied ist Sylvia Bunge. 20 Jahre im Verein sind Johannes Birk und Lutz Conrad. Zu den Ehrengästen der Veranstaltung zählten Christian Münzberg (Vorsitzender des DJK-Diözesanverbands), sein Vertreter Dieter Ruddat, Elke Zach (SPD), Claudia Hopfe (CDU), Wilhelm Behrens (Unabhängige), Katja Brodersen (Sportring) und die erste. stellvertretende Bürgermeisterin Ulrike Jagau. Bei ihrem Grußwort hatte sie sie nicht nur „das freundliche Image des Vereins“ hervorgehoben, sondern auch schmunzelnd angemerkt, dass hier „die Damen das Zepter in der Hand haben“.